Go Back   Old Project Avalon Forum (ARCHIVE) > Project Avalon Forum > Global Ground Crew Networking > Europe > Germany

Notices

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 09-21-2008, 10:48 AM   #1
Nextom
Avalon Senior Member
 
Join Date: Sep 2008
Location: Potsdam
Posts: 4
Default Ein paar Überlebenstipps

Die folgenden Texte hatte ich kürzlich schon als Reihe einzelner Postings hier ins Forum gestellt. Jetzt habe ich sie alle gelöscht und stattdessen in einen einzigen Beitrag umgewandelt. Sieht, glaube ich, besser aus.


Wohnorte:


Quote:
Originally Posted by St. Clair
Berlin will be under water, not sure what motivated the New World Order architects to position the German government in a zone that will not make it past 2012. You have to assume in a serious earth chanaging scenario that Northern Europe is gone. It is safer to plan that way. Economically too the North and East are not in good shape.
I suggest you all look into the South. Mountains, Baden-Württemberg, and Bavaria, and Austria, and of course Switzerland, but specifically into the Black Forest which is the power point of the Celtic tribes on German soil.
There are plenty of places for sale, I just spent weeks personally driving around the whole places, from Chiemsee to Freiburg to Frankfurt. To the point where A5 and A6 are my home highways... all we have to do is bring funding together and get organized in small units.
Das sehe ich genauso wie Michael. Mit dem Unterschied, dass ich nach Möglichkeit nichts kaufen sondern mieten möchte, einfach um finanziell so flexibel wie möglich zu bleiben. Aber die Schwarzwald-Gegend finde ich jedenfalls auch interessant, wobei meine eigene Präferenz eher noch das bayrische Allgäu wäre – vor allem die Gegend um Sonthofen.


Natürliche Schutzräume

In Sonthofen, habe ich gesehen, gibt es eine alte Erzmine, durch die touristische Führungen gemacht werden. Solche Plätze sollte man noch mehr kennen ... und einen Schlüssel für die Tür haben? Hey, wie wär's, anstatt Ham-Radio Schlösseraufmachen zu lernen? Das könnte sich auch als ziemlich nützlich erweisen!
Vielleicht wohnt einer von Euch ja schon in einer dieser Gegenden? Kennt Ihr Höhlen oder andere natürliche Unterschlupfe dort? Im Falle eines Solar Flare wäre so etwas extrem wichtig. (Zumindest dann, wenn man keinen anderen Unterstand hat, oder einen Keller mit einer Decke, die mindestens 20 cm dick ist).

Irgendjemand mit nem Schlüsseldienst hier im Forum?



Amateurfunk

Quote:
Originally Posted by Jeffrey View Post
Has anyone in Germay been thinking about HAM Radio?
Ich habe mich kürzlich mal dafür interessiert und mich dann entschieden, dass das too much für mich würde. Ohne Verein geht da kaum was ... und monatelanges Lernen auf die Prüfung. Interesant ist das sicher sehr, und ich würde es gerne tun, denn man würde bestimmt eine Menge über Elektronik lernen, aber hey, wir haben 2008 ... lieber suche ich nach jemandem, der schon Amateurfunker ist und verbringe den Rest meiner Zeit, andere Vorbereitungen zu treffen.
Und: Was soll ich dann schon funken? "Hey, ich habe seit 2 Wochen nichts gegessen und der letzte Solar Flare hat mir die Haare vom Kopf gesengt" oder sowas in der Art?
Oder: "Hallo, wir haben noch stattliche Lebensmittelreserven"? DAS würde dann möglicherweise viele interessieren... aber wäre das wirklich eine gute Idee in der ersten Zeit nach dem EMP?



Gasmasken

Hat jemand von Euch schon mal versucht, eine (gute!) Gasmaske in Deutschland zu kaufen? Das ist ganz schön schwierig, wie ich herausgefunden habe ... und es gibt längst nicht die Auswahl, wie die Leute in USA haben. Die einzige Firma, die ich gefunden habe, ist die da:
http://www.schutz-und-vorsorge.de/in...p?content=home
und die haben mir bisher auf meine Mail nicht mal geantwortet.

Geigerzähler
Mit Geigerzählern sieht's glaube ich, ähnlich aus: Absolute Mangelware in D-Land. Ich habe mir in USA zwei gekauft: Der eine ist ein frisch überholter, eher großer Geigerzähler von der FEMA. Der zweite ist ein kleiner in der Form eines Schlüsselanhängers: Sicher nicht so genau wie der von der FEMA, aber dafür habe ich ihn immer dabei, während das FEMA-Teil zuhause in der Kiste liegt.
Angenommen, ein KKW geht hoch: Würdet Ihr Euren Hintern drauf verwetten, dass unsere Regierung uns sofort umfassend informiert?
Meine Frau kommt aus der Ukraine. Ihre Mutter ist an den Folgen von Tschernobyl gestorben. Die haben dort wochenlang erstmal gar nichts verlauten lassen. Und wenn ich mir unsere "Presse" heutzutage so ansehe (denkt an das verstümmelte Putin-Interview), dann wage ich zu behaupten, dass wir von "östlichen" Verhältnissen nicht sehr weit entfernt sind.

Fazit: Mein Frühwarn-System habe ich daher lieber unter eigener Kontrolle.

Wasser
Geräte zur Umkehr-Osmose oder Dampfdestillation haben ja schon einige ... aber habt Ihr Euch schon mal überlegt, wieviel die Euch nützen werden, wenn es keinen Strom gibt?
Ich habe mir zwei Systeme gekauft (nicht ganz billig, Achtung), die OHNE Strom funktionieren. UND wartungsfrei bzw. von mir regenerierbar sind.

Für alle, die nicht so viel Geld haben: Googlet unbedingt mal nach "MMS" und "Jim Humble". Und legt Euch was von dem Zeug auf Lager - das kostet fast nichts und ist vielleicht die allerbeste Idee, weil man auch viele sonstige gesundheitliche Attacken damit kontern kann.


Strom

Also, ich hab' mir bei Ebay einen fast neuen, kleinen 4-Takter-Generator geholt ... hat mich ein paar Hundert Euro gekostet. Einen KANISTER mit Sprit habe ich natürlich auch noch dazu gestellt.

Aber was, wenn der aus ist? Von Freeplay gibt es verschiedene, qualitativ recht hochwertige Kurbellampen und -radios.

UND: von der gleichen Firma gibt es ein DICKES Ladegerät, das sich mit einem Fußpedal betreiben lässt. Das reicht, um ein Auto zu starten oder eine Autobatterie zu laden ... vielleicht würde man auch eine zeitlang den Computer damit betreiben können ... habe ich noch nicht ausprobiert, sondern das Gerät erstmal weggepackt.

Wenn Ihr solche Sachen haben wollt, fragt mich ruhig mal an. Ich habe mir bei verschiedenen Firmen Händlerstatus geben lassen und kann sie vielleicht etwas reduziert anbieten.

Hoffentlich versteht mich hier keiner falsch ... ich will Euch nichts verkaufen und brauche das auch nicht. Aber ich habe von verschiedenen Dingen nach Möglichkeit immer mehr als eins auf Lager ... einfach, weil ich mir der Themen bewusst bin, die hier und auf Camelot behandelt werden. Daher habe ich mich entschieden, dass es ein guter Service sein könnte, solche Dinge für andere Leute in kleiner Menge auf Lager zu halten ... wenn's dann ernst wird, bin ich vielleicht selber froh, mehrere davon zu haben.


Waffen

Hierzulande ist das Thema ja schnell fertig erörtert: Für Waffen braucht man einen Waffenschein, und den kriegt fast keiner, basta.

Zwei Dinge könnte man aber noch anfügen: Ein schöner, dicker Klauenhammer mit Gürtelschlaufe zum Tragen ist auch schon was.

Ein Taser wäre außerdem auch noch auf meiner persönlichen Einkaufsliste ...


Tiere

A propos Waffen: Das richtige Tier könnte vielleicht auch eine große Hilfe sein – und das falsche genau das Gegenteil.

Ich selber bin mir nicht sicher, wo ich selber in diesem Bereich des Spektrums liege: Wir haben ein Schwein bei uns im Haus - war mal so 'ne Verrücktheit, die wir uns geleistet haben; seitdem ist das Vieh da. Aber was Einbrecher angeht, brauche ich mir seitdem eigentlich keine Sorgen mehr zu machen.

Infektionen abwehren

Gestern aß ich (aus Höflichkeit und vollkommen gegen meine Intuition) einen verdächtig schmeckenden Zwetschgenkuchen. Die Sahne war so schlimm, dass ich sie gleich ganz auf der Seite lassen musste, obwohl meinem Gegenüber "nichts auffiel". Jedenfalls wachte ich heute morgen mit einer leichten Lebensmittelvergiftung auf: Glieder- und Kopfschmerzen, null Power, Aufstoßen, das nach faulen Eiern schmeckt, leichtes Fieber.
...
In Indien habe ich mal eine Tüte Erdnüsse gekauft und hatte schon eine Handvoll eingeworfen, als mir auffiel, dass die irgendwie schwarze, pilzige Flecken hatten. Ein paar Stunden später lag ich mit Schüttelfrost und Fieber in meinem Hotelzimmer, absolut unfähig, auch nur irgendwas zu tun.

Kurz & gut: Solche Dinge kommen vor, und in der Zukunft vielleicht noch viel mehr als heute. Früher ist man an solchen Vergiftungen vielleicht durchaus gestorben. Was wird man in der Zukuft tun, wenn es die Apotheke mit den Antibiotika nicht mehr gibt, und nicht mal mehr den Schlecker-Markt mit dem Desinfektionsmittel?

In beiden anfangs geschilderten Fällen hat mir ein kleines Gerät unschätzbare Dienste erwiesen: Der Beck-Pulser (bitte nicht verwechseln mit einem Clark-Zapper).

In Indien war ich nach zwei Stunden schmerz- und fieberfrei, stand auf und ging zum Abendessen.

Heute morgen hat es ungefähr eine Stunde mit dem Beckpulser gedauert, bis ich den Eindruck hatte, jetzt kommt die Power zurück. Danach habe ich noch 12 Tropfen MMS dosiert und mich nochmal schlafen gelegt. Als ich aufwachte, war alles abgeklungen, nur einen etwas matschigen Kopf habe ich noch.

Bei den Beck-Pulsern gibt es noch eine Doppelfunktion: Man kann auch Kolloidales Silber damit machen. Es gibt heutzutage vielleicht noch bessere Varianten von Silberkolloiden, die müssen aber im Labor hergestellt werden und sind hundsteuer. Das CS aus dem Beck-Pulser hat für uns seit Jahren hervorragend funktioniert. Wir nehmen es nicht nur als Immun-Booster, sondern auch zum Reinigen ohne schlechtes Gewissen. 650 verschiedene Bakterien und Keime werden von CS in nur 5 Minuten abgetötet, soweit ich weiß. Das ist schon mal ordentlich, finde ich. Der Beck-Pulser ist für mich ein must-have.


Schmerzkontrolle

Wenn man einen Unfall hat - und das kann ja in turbulenten Zeiten leicht vorkommen - gibt es vielleicht das unmittelbare Problem der Schmerz-Linderung, aber keine Apotheken.

Ich habe mir vor Jahren einen sündteuren Skenar 97.4 gekauft, das ist ein russisches Mini-Therapiegerät, was vor allem bei akutem Schmerz (aber auch bei anderen Dingen) gute Dienste leistet - vergleichbar vielleicht mit einem TENS-Gerät, aber komplexer.

Ich würde Euch den Skenar nur empfehlen, wenn es euch nicht wehtut, dass Eurer Konto um ein paar tausend Euro zurückgeworfen wird. Aber es gibt mittlerweile Varianten des Geräts zu einem Bruchteil des Preises. Die meisten sind vielleicht nicht CE-zertifiziert, aber privat kann man das ja trotzdem kaufen. Unter dem Namen DENAS findet sich eine solche Variante der Skenar-Technologie, aber es gibt auch noch andere Hersteller. Ein günstiges Gerät sollte vielleicht um 250.- zu haben sein. Sehr nützlich.
Nextom is offline   Reply With Quote
Old 09-21-2008, 11:38 PM   #2
Ava
Guest
 
Posts: n/a
Default Re: Ein paar Überlebenstipps

Ja, das ist viel besser so und leichter zu finden.

Wusste gar nicht, dass man auch löschen kann.
  Reply With Quote
Old 09-26-2008, 08:15 PM   #3
senioraladin
Avalon Senior Member
 
Join Date: Sep 2008
Posts: 3
Default Re: Ein paar Überlebenstipps

Hallo,
hab Deinen Artikel mit Interesse gelesen weil ich schon seit längerem auf der Suche nach entsprechendem Equipment bin.
Mich interessiert vor allem eine Wasseraufbereitungsanlage-
bzw. gerät das ohne Strom funktioniert, worauf Du aber nicht gesondert eingegangen bist - hast Du einen bestimmten Produkt-Tipp?

Grüße von der Schwäbischen Alb- schöne, gesunde Gegend
Senioraladin
senioraladin is offline   Reply With Quote
Old 09-27-2008, 07:26 PM   #4
uschiman
Avalon Senior Member
 
Join Date: Sep 2008
Location: berlin , germany
Posts: 3
Default Re: Ein paar Überlebenstipps

danke, für die tolle zusammenfassung. ein wirklich schön komprimierter überblick.
ein generator und eine wasseraufbereitungsanlage steht bei mir momentan auch ganz oben auf meiner wunschliste. ich muß gestehen, dass ich keine ahnung habe von den unterschiedlichen angebotenen modellen. vielleicht ist es thomas möglich, trotz seiner knappbemessenen zeit, ein überblick zu verfassen.
so, nun noch eine kleine ergänzung in puncto nahkampfwaffen ( ich als sozialarbeiter bin da natürlich fachmann- ha,ha ):
extrascharfes chillipulver vom thai - eingewickelt in zeitungspapier ( schnell mit dem fingernagel zu durchbrechen) gehört in jede jackentasche. äußerst gemein im nahkampf. ( bitte vorsicht mit euren zarten fingerchen - nicht in die augen reiben - autsch !)
ein blindenstock, den man in 6 mal 20 cm teile zusammenlegen kann und durch eine bewegung in einen supergefährlichen langen kampfstock innerhalb einer sekunde verwandeln kann, gibt es für 25 euro beim blindenverein in berlin - grunewald. sehr effektiv.
pfeil und bogen ist auch wieder im kommen. eine armbrust gibt es bei ebay zu kaufen.
ich hoffe wir brauchen all diesen schwachsinn nicht, aber nach wie vor gilt: vorsicht ist die mutter der porzellankiste.
gruß - euer uschiman

Last edited by uschiman; 09-27-2008 at 08:04 PM.
uschiman is offline   Reply With Quote
Old 09-27-2008, 09:05 PM   #5
ShariVari
Guest
 
Posts: n/a
Default Re: Ein paar Überlebenstipps

wie sieht das eigentlich mit den bunkern hier in deutschland aus?
welche sollte man auf jedenfall vermeiden oder wo sind ältere die aber noch was taugen?
und rennen denn nicht alle zum erstbesten bunker in ihrer nähe?
habe gelesen das sie gut 2000 bunker in deutschland dicht gemacht haben letztes jahr, zufall?
http://www.focus.de/politik/deutschl...aid_65952.html

wäre es nicht sinnvoll sich einer kleinen gruppe anzuschließen und denn gemeinsam für sein überleben sorgen, als das auf eigene faust zu versuchen?

ihr seht schon, mir brennen etliche fragen auf der zunge.

cya ShariVari

Last edited by ShariVari; 09-27-2008 at 09:10 PM.
  Reply With Quote
Old 10-06-2008, 06:38 PM   #6
Nextom
Avalon Senior Member
 
Join Date: Sep 2008
Location: Potsdam
Posts: 4
Default Re: Ein paar Überlebenstipps

Ok, hier ein paar Antworten auf Eure Fragen:

Wasser: Der Filter den ich selber habe, funktioniert zwar sehr gut, aber ich muss Euch warnen, dass der Kundendienst wirklich das allerletzte ist. Und teuer ist das Ding auch. Jedenfalls: Ich habe einen Filter von Provitec, dessen wichtigste Filterelemente man mit Spülmaschinensalz regenieren kann. Ausserdem habe ich mir jetzt das neue Teil von Aqualyros gekauft (findet Ihr auf einer meiner Mobiwell-Website). Die Hersteller von Aqualyros machen allerlei sehr interessante Behauptungen, was ihr System alles im Wasser zu neutralisieren imstande ist. Ich will das hier nicht im Einzelnen wiederholen, um nicht der Schleichwerbung geziehen zu werden, und es fehlen mir auch die Belege. ALLERDINGS kann ich wirklich aus eigener Erfahrung erklären, dass die geschmackliche Verbesserung ganz erstaunlich war. Ich hoffe daher, dass auch zumindest ein Teil der anderen Versprechungen real ist. Wirklich nachweisen kann man das mit privaten Mitteln natürlich nicht, daher will ich hier auch nicht weitergehen.

Wenn Ihr weniger Geld auszugeben habt, kauft Euch wenigstens einen Filter von Carbonit - die kriegt man für ca. 180.- und die sind wahrscheinlich das Beste, was man in dieser Preisklasse bekommt.

Selbstverteidigung:
Ich muss mich korrigieren. Taser sind seit der Neuversion der Waffengesetzgebung in Deutschland nun auch nicht mehr erhältlich. Was es jedoch gibt, und das ist sicher auch keine schlechte Idee und auch nicht allzu teuer, ist der Jetprotector. Hier könnt Ihr ein Video darüber sehen.

Elektrizität: Da möchte ich auch noch etwas ergänzen. Von Freeplay gibt es ein Kick-Butt Ladegerät namens Weza. Das liefert 12-Volt Strom. Die Frage ist halt, welche Geräte man hat, die auf 12V laufen. Das meiste braucht ja doch 220V. ABER: Für kleinere Wattzahlen gibt es ein sog. "Powerpack", das bis zu 170 Watt 220V-Strom liefert. Und wenn das Powerpack leer ist, kann man es mit dem Weza wieder aufladen. Das ist, kurz gesagt, die beste Lösung für kleines Geld, die ich auschecken konnte. Ich werde beide Geräte bei uns in den Shop nehmen, sobald ich dazu komme.

Lebensmittel: Noch ein letzter Tipp: Falls Ihr jetzt Euer Geld von der Bank holt (könnte eine gute Idee sein), solltet Ihr vielleicht bedenken, dass Ihr das nicht essen können werdet, auch wenn Ihr es in Silber oder Gold wechselt. Ich habe mich mit solchen Investitionen gar nicht aufgehalten, sondern bin straight in den Naturkostladen gegangen und habe LEBENSMITTEL eingekauft. Macht Euch klar: Supermärkte haben heutzutage gar keine oder nur eine ganz begrenzte Lagerhaltung. Was glaubt Ihr, wie schnell die Läden leer sein werden, wenn mal keine Laster mehr fahren? Bill Deagle meint: Innerhalb 3 Stunden. Da könnte er recht haben.
Ich habe in den letzten Tagen viel Geld für konzentrierte Nahrung ausgegeben - Geld, das ich eigentlich dringend woanders brauche. Aber dieses Geld wird in keinem Fall verloren sein, denn auch wenn alles gut geht (was ich nicht glaube), werden wir diese Lebensmittel einfach langsam wieder verfuttern und unsere Unterhaltskosten dadurch in den nächsten Wochen wieder entsprechend mindern können. Dinge, die ich u.a. gekauft habe:

Brot (zum Einfrieren)
Mehl
Reis
Nudeln
Tomatensauce
Trockenfrüchte
Bohnen
40 l Benzin, inkl. zwei Kanister
Salz
Xylitol (besser als Zucker)
Kokosfett
Vitamine (viele, und zwar die besten, die ich kriegen konnte, nicht billiges Zeug, das in chinesischen Labors stammt)
Kaffee
Tee
Öl
Gewürze
Tabak
Tierfutter (sonst müssen wir am Schluss noch unsere Rationen mit dem Vieh teilen, da halte ich eigentlich nix von).


Seife
Putzmittel
Desinfektionsmittel
Tempotaschentücher
Papierhandtücher (Zewa Wisch&Weg)
Zündhölzer
Kerzen
Kurbellampen und -radios (aus meinem eigenen Shop bei Mobiwell)
MEDIKAMENTE (was immer Ihr auf jeden Fall braucht, kauft Euch einen guten Vorrat davon)
Campingkocher
Kompass
Benzin (Auto vollgetankt)
Feuerzeuge
Gute Winterkleidung
Handschuhe
Verbandszeug
Zahnbürsten
Zahncreme

In den nächsten Tagen (hoffentlich geht das überhaupt noch) werde ich Hanfmehl (sehr proteinhaltig) einkaufen.

Und morgen fange ich mit der Liste nochmal ganz oben an und kaufe alles nochmal - na gut, nicht ALLES, aber das meiste. Wenn ich überlege, wieviel wir zu dritt in nur einer Woche verfressen, dann wage ich mir gar nicht vorzustellen, wie schnell meine Vorräte wieder weg sein werden.

Last edited by Nextom; 10-06-2008 at 07:16 PM.
Nextom is offline   Reply With Quote
Old 10-07-2008, 05:15 PM   #7
uschiman
Avalon Senior Member
 
Join Date: Sep 2008
Location: berlin , germany
Posts: 3
Default Re: Ein paar Überlebenstipps

das weza scheint brauchbar. ich habe mir mal heute den sunbag angeschaut.(solar akku) das ding ist aüßerst klein zusammenlegbar und man kann nach ca.12 stunden tageslichtaufladung einen laptop, handy, cameras usw. über mehrere stunden benutzen. kostet allerdings bei globetrotter 479 euronen. hier der link zur schweizer firma:
http://www.offgridsystems.ch/index.p...b2b8d1&lang=de
gruß, euer uschiman
uschiman is offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT. The time now is 04:00 AM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Project Avalon