Suche

__________________________________________________________

Aaron McCollum:
Abschrift des Interviews

Diese Seite ist eine Übersetzung der ursprünglichen Project Camelot Veröffentlichung.




Aaron McCollum
27. Januar, 2010

Klick hier für das Video-Interview
Klick hier für die deutsche Einführung 


KERRY CASSIDY (KC): Es ist sehr aufregend, was vor sich geht, weil die Menschen sich über den ganzen Planeten miteinander verbinden.

AARON McCOLLUM (AM): Ja.

KC: Und wir sind ein Teil davon. Wer weiss, wohin das alles uns führen wird, wissen Sie, nach und nach...

AM: Tausende Menschen sind dabei aufzuwachen. Gerade gestern Abend sprach ich mit einem Herrn, einem Vietnam-Veteranen, der zur selben Zeit gedient hatte, wie mein Vater und Dave Corso. Das ist beinahe... Ich weiss nicht mehr, ob ich Ihnen bereits erzählt habe, dass mein Vater und Dave zusammen gedient hatten.

KC: [lacht] Ja. Ich weiss, da kommen so viele Synchronizitäten vor, die jetzt geschehen. 

AM: Ja.

KC: Also, ich meine, das ist völlig bizarr. Nicht nur, dass Sie mit Corso und Duncan verbunden sind, sondern auch Ihr Vater ist zumindest mit Corso verbunden. Und ich meine, in sich und an sich... wie, woher kommt das? Das ist so bizarr.

AM:  Gut, soweit es meine Familie betrifft, es ist die absolute Blutlinie. Ich meine, ich habe erst kürzlich einige Informationen erhalten, welche ich noch nicht rückbestätigt habe, aber ich erhielt einige ziemlich gute Informationen, dass mein Grossvater, welcher unter mysteriösen Umständen starb - keine Autopsie, keine Beerdigung - ein hohes Militär- oder Regierungsmitglied im Zusammenhang mit der Operation Paperclip war, die eine Offizielle war, mit der Aufgabe die Deutschen Nazi-Wissenschaftler umzusiedeln.

KC: [Unhörbar]

AM: Nein, bin ich nicht.

KC: Das ist... nun, das zeigt auf, warum Sie wahrscheinlich da aufhörten, wo Sie aufhörten.

AM: Und mein Vater und meine Schwester.

KC: Richtig. Ihre Schwester...

AM: Aber ich habe keine Ahnung, ob mein Bruder überhaupt war. Ich denke nicht, dass er war, aber ich fürchte, dass er hinein gezogen werden könnte, wegen seiner direkten Kontakte zur NASA. Er kletterte die Ränge im wissenschaftlichen Feld hinauf.

KC: Aha.

AM: Er wurde als Kind mit Autismus diagnostiziert, aber sein IQ schoss über die Tabelle hinaus, er ist nun 32 und er hat seinen Doktor in Astrophysik und Nanotechnologie. Er arbeitet an der Lamar Universität. Er ist der jüngste Jung-Kurator der Astronomischen Gesellschaft von Houston. Er führt auch fünf verschiedene Observatorien und verkehrt mit den höchsten NASA-Individuen.

KC: Okay, aber ich muss sagen, dass zeigt eher an, dass er Teil der ganzen Szene ist.

AM: Ja, da gehe ich einig...

KC: Vielleicht kann es sein, dass er...

AM: …aber es kann sein, dass er es nicht weiss. 

KC: Vielleicht war er nicht einer der... in Bezug auf einige der Arten, wie Sie Erinnerungen begraben haben, usw. Aber was Sie mir über seinen Hintergrund erzählen, ist ziemlich eindeutig - wirklich vor allem, glauben Sie es oder nicht, wegen seines Autismus…

AM: Ja.

KC: …weil Autismus eine Art Kennzeichen ist, welches sie nutzen.

AM: Projekt Dreizehn.

KC: Ja, wir sprachen darüber. Lassen Sie uns darüber sprechen; das wird sehr faszinierend.

AM: Sicher. Und ich denke, ich... ich weiss nicht, ob ich Ihnen gegenüber erwähnte, dass ich die absolute Bestätigung habe... meine Schwester hat drei Kinder, das älteste, Baden, ist ein Kontaktiertes.

KC: Okay.

AM: Absolut.

KC: Ja.

AM: Aber ich kann Ihnen sagen, was meine Schwester wirklich miterlebt hatte, was sie sah, dass er tat. Wir können darüber ein anderes Mal sprechen, aber es ist wirklich absolut erstaunlich.

KC: Okay.

AM: Ich habe Miriam Delicado darüber informiert und ich sagte ihr, was meine Schwester mir erzählte. Miriam sagte natürlich: Du weisst, dass dieses Kind beschützt werden muss. Sei vorsichtig, wer... Und dann erklärte ich meiner Schwester, was Miriam gesagt hat. So...

KC: Nun, das ist wirklich eine gute Sache.

AM: Ja. Ich werde meine Schwester mit Miriam bekannt machen.

KC: Grossartig, wirklich grossartig. Ich war mir eigentlich nicht sicher, wo ich Sie einordnen soll. Wie, wissen Sie, ich meine, nicht spezifisch ein Supersoldat, von welchen ich weiss, aber vielleicht -- und Sie wissen was ich sage? Ich möchte, dass Sie sich selber einstufen.

AM: Sicher.

KC: Warum fahren wir nicht damit fort, dass Sie sich uns vorstellen und uns grundsätzlich kurz erklären, nicht nur wer Sie sind, sondern was Sie ausweist, wie immer Sie das nennen möchten, dass...

AM: Absolut.

KC: …aber dann sagen Sie uns auch, warum Sie in dieser Zeit hervortreten.

AM: Okay. Nun, mein Name ist Aaron Egan McCollum. Ich wurde am 6. September 1978 geboren, und mein… Nun, ich war im Militär. Ich diente in der Küstenwache der vereinigten Staaten während ungefähr 10 Jahren; I bin genau an der 10-Jahres-Markierung. Und ich war in viele Black Op (Geheime Operationen) Projekten auf der ganzen Welt involviert, und einige davon auch innerhalb der Staaten.

Ich kletterte sehr schnell die Ränge hinauf, bis ich ein Teammitglied einer Einheit, der ersten seiner Art, in der Küstenwache wurde, welche öffentlich bekannt ist, die aber viele Operationen im ... das meiste, was die tun ist nicht wirklich bekannt.

Wenn ich mich klassifizieren müsste, wäre es wohl, dass ich ein Dritt-Generation-Projekt-Talent bin, und wegen der Blutlinie, von der ich abstamme, wurde mir grosse Verantwortung übertragen und ich sah viele Dinge und auch seit dieser Zeit wurde ich für spezifische Operationen zurück gerufen.

KC: Okay.

AM: Ich meine, um wirklich zu erklären, wer ich bin, wäre offensichtlich genug Stoff für ein ausgedehnteres Interview, um es wirklich zu erklären.

Aber, wissen Sie, offensichtlich trete ich heute zum ersten Mal an die Öffentlichkeit, um die Informationen zu erklären, die ich durch absolut zuverlässige Kontakte habe - welche ich für deren Sicherheit nicht beim Namen nennen kann - Informationen, die darum gehen, was im Golf von Aden in Jemen vorgeht, spezifisch was die Globale Elite tut, und um das Sternentor, das absolut real ist. Es ist keine Fantasie.

Es ist wie, Kerry, worüber Sie und ich mehrmals gesprochen haben: Die Dinge, die man in den Filmen sieht, werden als eine List gezeigt, um automatisch dieses Etikett "Fantasie, Sciencefiction," aufzudrücken, so werden die Leute nicht tiefer graben und bleiben in ihrer kleinen Welt aus "es ist nur vorgetäuscht und Trickaufnahme".

KC: Okay. Das ist grossartig. Also, Sie waren ein Mitglied der Küstenwache, Sie blieben nicht nur einfach ein Mitarbeiter dieser Teams der Spezialoperationen-Elite, aus Mangel für einen besseren Namen, Sie waren deren Leiter, nicht wahr?

AM: Ja. Und Projekt-Talent hat wirklich zwei Seiten - die haben Leute, die nie im Militär waren, das waren Zivilpersonen, aber arbeiteten direkt im Militär, sie trugen manchmal sogar Militäruniformen, aber gingen nie ins Bootcamp (Rekrutenschule). Wissen Sie, die haben ihre eigene Art der Ausbildung - Duncan, zum Beispiel; Duncan O'Finioan, der nie im Bootcamp, aber ein absolutes Projekt-Talent war.

Dann sind da die Leute wie ich. Da wird es ein wenig komplizierter. Ich habe mir diesen Zweig des Dienstes nicht ausgesucht. Als ich 16 Jahre alt war, kamen gewisse Individuen - Agenten - zu mir und sagten mir, in welche Abteilung des Militärs ich gehen werde und wann das stattfinden würde, so wusste ich es bereits zwei Jahre bevor ich beitrat.

Also war ich im Militär; ich erhielt eine reguläre Militärausbildung. Aber zeitweise wurde ich vorübergehend - es nennt sich TAD; Temporärer Angewiesener Dienst - anderen Einheiten zugeteilt, ich tat nicht wirklich das, was meinem befehlshabenden Offizier, wer immer das zu dieser Zeit war, bekannt war. Ich habe wirklich geleitet... meine Ausbildung verbessert, die ich angefangen habe, als ich noch sehr jung war.

Also trug ich zwei Hüte. Ich tanzte auf zwei Hochzeiten. Da waren die Zeiten, als ich Obermaat McCollum war, und mich zum Chefingenieur auf Schiffen hoch gearbeitet habe, während ich aber auch Sondereinsatz-Rettungsaktionen machte, Drogenunterbindung, was immer. Und dann war da der andere Hut, unter welchem ich nur ein Agent war - kein Name, keinen Rangtitel; nichts.

KC: Also, wenn Sie sagen, Sie haben das getan, meinen Sie wirklich, dass Sie, ich weiss nicht... Sie würden dann keine Ausweispapiere auf sich tragen?

AM: Absolut nicht. Keine ID. Ich konnte nicht einmal eine Uhr tragen; nichts.

KC: Okay. Und bei diesen Aufträgen... ist das, woran ihre eigentlich vergrabenen  Erinnerungen wieder auftauchen, in Hinsicht auf diese Aufträge?

AM: Um ehrlich zu sein, passiert es auf beiden Seiten, weil, wie ich sagte, ist es ein wenig kompliziert, aber lassen Sie mich versuchen, es so gut ich kann zu erklären.

Ich machte viele Einsätze, wo ich nur meinen Küstenwachen-Hut aufhatte und ich Obermaat McColllum war, aber eigentlich leitete ich gleichzeitig "Schirm-Einsätze", welche noch eine geheime Operation darunter verbargen, diese war meine eigentliche Aufgabe.

Also würden sie mich dort in der Nähe einsetzen, damit ich eindringen und meinen anderen Job, der mir zugewiesen wurde, erledigen kann. Da diese Operationen  so miteinander verflochten waren, bleibt vieles davon sie auf beiden Seiten im Dunkeln.

KC: Okay. Also, lassen Sie mal sehen... weil es wirklich einfach wäre für mich, mit Ihnen in diesen Hasen-Bau (in Anlehnung an den von Alice im Wunderland) zu gehen (Aaron lacht) und zu beginnen, Ihre persönlichen Erinnerungen zu verfolgen, aber ich denke, dass das heutige Interview, zumindest für den ersten Teil...

Lassen Sie uns das erst tun: Lassen Sie uns über den Golf von Aden sprechen, und warum Sie spezifisch genau jetzt hervortreten, bevor wir ein eher formelles Interview machen, welches seit einigen Wochen mit Ihnen geplant war. Also lassen Sie uns über die ausschlaggebenden Sachen sprechen, welche sie jetzt hier veröffentlichen möchten, und dann können wir von dort abschweifen. Dann werden wir später entscheiden, was wir im Film lassen und was wir herausschneiden.

AM: Okay. Lassen Sie mich nur diese Erklärung abgeben; Ich möchte das vollkommen klar machen. Was ich vorhabe, alle wissen zu lassen, basiert auf wirklichen Tatsachen, Artikel; auch Kontakten, - absolut zuverlässige Kontakte - die mich während des letzten Monates kontaktiert haben; eine überwältigende Menge an Informationen.  Und auch im direkten Bezug auf diese Operationen, an welchen ich teilnahm, habe ich einige Erinnerungen wieder gewonnen, von Juli 2008 bis anfangs März 2009.

Operationen, an welchen ich teilnahm, beziehen sich absolut direkt auf die aktuellen Geschehnisse im Golf von Aden.

Okay, also was genau geht nun vor sich? Eigentlich läuft das bereits eine ganze Weile, aber erst jetzt, aus welchem Grund auch immer, ist es durchgesickert -- oder sie haben zugelassen, dass es durchsickert, sollte ich besser sagen -- dass da grosse Bewegungen von Militärschiffen in einem bestimmten Teil des Golf von Aden stattfanden, wo nun aktuell mehr als hundert Schiffe ihre Kreise um ein bestimmtes Gebiet auf offenem Wasser ziehen.

Wir sprechen über russische Kriegsschiffe, chinesische Kriegsschiffe, japanische Kriegsschiffe, Australien, Deutschland, Grossbritannien; die Liste geht weiter und weiter, sogar bezeichnete Schiffe der Europäischen Union; UN-Schiffe, Blackwater (der Name einer privaten Firma, welche der USA militärische Unterstützung, vor allem Lohnsöldner im Irak zur Verfügung stellte. Diese Firma steht mit dem Gesetz in Konflikt und wurde berühmt-berüchtigt, da entdeckt wurde, dass die Geschäftsführer Verbindungen zum CIA hatten. Unterdessen musste Blackwater den Irak verlassen. Um ihr Image zu verbessern, änderten sie ihren Firmennamen in Xe), welcher nun Xe ist, hat zum heutigen Zeitpunkt ein Schiff dort.

Falls es jemand bemerkt hat, Japan liess während der letzten Jahrzehnte keine Kriegsschiffe ihr Einsatzgebiet für militärische oder militärmässige Operationen auf dem Wasser verlassen. Dasselbe mit China; China hat ihre Kriegsschiffe sehr streng in der Nähe ihrer Grenzen gehalten. Also das ist RIESIG.
 
Darüber hinaus, ist da eine Forschungsfirma, welche sich auf Genetik und DNS spezialisiert hat - ich erinnere mich jetzt nicht an den Namen, aber Kerry, als ich Ihnen diese Informationen zukommen liess, Sie werden diese haben - die erforschen besonders Ausserirdische/Human DNA, forschend mit der Genetik. Das geschieht gleichzeitig ebenso  dort unten.

Darüber hinaus, ging da viel Piraterie vor sich. Nun, diese "Piraten", die somalischen Piraten und all die - das sind ganz sicher Operationen, welche unter falscher Flagge durchgeführt werden. Der Grund, warum die das tun, ist, Angst zu verursachen, um alle von diesem Gebiet fernzuhalten. Es ist eine sehr gut durchführbare Methode, um normale Personen, die Öffentlichkeit von diesem Gebiet fernzuhalten. Weil, wissen Sie, was wirkt besser, um Angst einzuflössen, als Piraterie und Terrorismus?

Das führt uns zu was auf Fort Hood passiert ist. 

KC: Okay. Bevor wir dahin gehen, nur um zu klären... weil, als ein Mitglied der Küstenwache, kennen Sie sich offensichtlich bestimmt bestens aus mit allem, was auf dem Wasser passiert

AM: Absolut.

KC: Also, wollen wir über die Quelle Ihrer Informationen sprechen. Und deswegen wollen wir auch etwas über einige Ihrer, der Art, Kenntnisse und Ihre erweiterten Fähigkeiten sprechen.

AM: Sicher.

KC: Okay, weil das ein Faktor sein wird, nehme ich an.

AM: Absolut.

KC: Die andere Sache ist, dass Sie sagen, dass da gentechnologisch geforscht wird... Worüber sprechen Sie? Sprechen Sie über ein Schiff mitten auf dem Wasser, wo sich das Sternentor befindet? Weil, ich verstehe, dass dieses Sternentor über dem Wasser ist.

AM: Das ist es. Und da sind wirklich... da gibt es Zeugenaussagen und da gibt es Fotos von... Sie nennen es eine "Anomalie" und ein riesiges magnetisches Feld, welches genau dort an dieser Stelle vorkommt. Die nennen es eine Anomalie, wissen Sie, die versehen das mit Etiketten, wo das Wasser wirklich in einer wirbelnden Strömung ist; es verursacht wirklich einen riesigen Whirlpool-Effekt.

KC: Unglaublich. Okay. Wirklich interessant.

AM: Und da gab es tatsächlich Sichtungen, und Sie können diese online finden, davon als sie einen Teil davon wirklich auftauchen sahen. Aber das ist jetzt vorbei, soweit die Wissenschaft, weil die haben... Ich meine, das Gebiet der Sicherheitszone darum herum misst jetzt Meilen und Meilen und Meilen.

KC: Okay. Aber wer hat in diesem Gebiet das Sagen?

AM: Nun, es ist... Um ehrlich zu sein, bin ich mir nicht sicher, wer genau verantwortlich ist. Aber ich kann Ihnen sagen, was mich nicht überraschen würde, wenn die Verantwortung bei den offensichtlichen Mitgliedern der Globalen Elite, der kommenden Macht läge. Was ich denke, wer verantwortlich ist? Nun, ich denke, es wird sich ändern, oder hat sich vielleicht bereits verändert, aber ich hatte noch keine Möglichkeit, eine diesbezügliche Bestätigung zu erhalten.

Wenn so etwas vorkommt... Ist dieses Sternentor etwas, was noch nicht entdeckt worden ist? Oder liess man es ruhen und da gab es kein Interesse daran? Das sind Möglichkeiten, aber wenn etwas, wie das aufkommt, kommen gewisse Projekte, welche immer noch sehr oft unter dem Namen “Mark Ultra” geschehen hinzu und übernehmen das Kommando, unter der Anweisung von gewissen Mitgliedern der Globalen Elite.

KC: Okay, und wenn Sie sagen Mark Ultra, sagen sie eigentlich MK Ultra? Ist das eine andere Benennung? Ich verstehe nicht.

AM: Nun, MarkMK – wird tatsächlich für die Benennung von Projekten, Dingen genutzt. Das bin einfach ich und meine Militärsprache. Wenn Sie im Militär sind, bezieht man sich darauf wirklich als Mark Ultra. [Kerry lacht] Man hat da gewisse Ausdrücke, welche man benutzt, wie Mark 134, aber dann sehen Sie hin und es heisst MK 134.

KC: Ich verstehe.

AM: Also das bin nur ich, wenn ich mich gerade militärisch gebe, aber ich werde versuchen MK Ultra dafür zu sagen…

KC: Nein, nein, nein.

AM: Ich neige dazu, militärische Ausdrücke zu benutzen, weil ich das so lange getan habe.

KC: Ich verstehe. Okay. Und genau, lassen Sie uns darüber sprechen, wie alt Sie sind und wie lange Sie im militärischen Dienst waren.
 
AM: Ich bin 31 und ich verbrachte offiziell etwas unter zehn Jahren im Militär. Aber mein Mitwirken ging viel länger, vorher und nachher.

KC: Okay. Richtig. Und nochmals, um zur Gentechnologie zurück zu kommen, Sie sagten, dass dies in diesem Gebiet stattfindet. Aber passiert es, wieder, passiert es ... sagen Sie unter dem Wasser?

AM: Ja.

KC: In einer Basis?

AM: Ja.

KC: Okay.

AM: Das stimmt. Da gibt es eine Unterwasser-Basis dort. Ich habe dazu Bestätigung erhalten.

KC: Okay. Sie sagen, dass es dort im Golf von Aden eine Unterwasser-Basis gibt.

AM: Ja.

KC: Okay. Und dort ist es, wo Sie denken, dass die an Gentechnologie arbeiten.

AM: Absolut.

KC: Okay. Und können Sie...

AM: Es ist dasselbe… Die tun ähnliche Dinge, die sie seit Jahrzehnten in Untergrund-Basen in aller Welt getan haben. Insbesondere haben sie in vielen dieser Unterwasser-Basen bestimmte Typen von DNS erforscht und entwickelt, wie zum Beispiel, in derjenigen, die sich in der Karibik befindet, in der ich war.

KC: Oh, richtig; die, über die Sie Erinnerungen wieder erlangt haben.

AM: Ja.

KC: Okay. Ja, wirklich faszinierend. Sie haben mir einige Zeichnungen gezeigt, welche sehr, sehr, sehr interessant sind.

Was ist die Quelle Ihres Wissens? Ist es individuell? Ist es psychisch? Ist es im Internet? Ist es... verstehen Sie? Ich weiss nicht.

AM: Es ist ein wenig von allem und ich werde Ihnen erzählen, wie all das begann.

KC: Okay.

AM: Ich hatte eine Email von einer meiner Quellen erhalten, ich kann zur Zeit den Namen dieser Person nicht aufdecken, für ihre Sicherheit, und da war ein Link darin zu einem Artikel, in welchem es um dieses “Seagate” (Meerestor) ging, welches erwartet wurde, dass da einige seltsamen Anomalien geschahen und dass dort viele grosse Bewegungen von Kriegsschiffen stattfanden.

Und so entschied sich mein Forscher-Ich dazu, das etwas näher anzusehen. Also habe ich im letzten Monat wörtlich 12 bis 18 Stunden am Tag mit der Erforschung davon verbracht, nicht nur mit meinen anderen Forschungen, sondern wirklich damit, das zu überprüfen, Telefonate mit meinen zuverlässigen Kontakten zu führen. Ich begann mehr und mehr Informationen dazu von diversen Quellen zu sammeln.

Dann als ich endlich sah, was geschehen war, und darauf realisierte, wie nun die USA, zusammen mit anderen Ländern, plötzlich Jemen ins Visier nahmen, wegen Al Kaida, welche...

Al Kaida ist nur ein Netzwerk. Das wär's. Al Kaida ist wirklich nur ein Netzwerk. Es ist kein... es wurde entworfen... aber das ist eine ganz andere Geschichte. “Al Kaida” wird als Name benutzt, um Angst zu verbreiten und um Gehorsam oder was immer die Globalen Elite gerade verlangt, zu erzwingen.

Jemen wurde nun ausgesucht, wegen der aktuellen Geschehnisse um das Sternentor, worüber offiziell gesagt wird, dass sich das Sternentor am 5. Januar diesen Jahres öffnete.

Die anderen Informationen, so begann ich, zu telefonieren, dann erhielt ich mehr Emails...

KC: Nun, warten Sie einen Moment. Sie sagen das Sternentor über dem Golf von Aden hat sich am 5. Januar des Jahre 2010 geöffnet? Oder 2009?

AM: Was ich als Tatsache weiss, ist, dass es sich am 5. Januar diesen Jahres, 2010, öffnete.

KC: Okay. Nun, ich... weil, ich habe mehr Informationen darüber gehört. Da gibt es Berichte da draussen, die besagen, dass dieses Sternentor bereits früher als dann identifiziert wurde.

AM: Absolut. Ja.

KC: Okay.

AM: Ja. Es geht schon eine Weile vor sich... Dinge darüber wurden wirklich ins Internet gestellt und in den Nachrichten gebracht, wirklich begann es etwa vor zwei Monaten

KC: Okay.

AM: Im Dezember… Ich meine, nun ist es überall präsent. Ich habe eine ganze Mappe, welche ich Ihnen geben werde, Tonnen von Informationen, sogar Sachen auf YouTube... da gibt es auch einen Haufen Müll auf YouTube, aber es gibt gewisse Videos auf YouTube, wenn Sie YouTube “Stargate Gulf of Aden” eingeben, werden Sie Dinge sehen, die absolut der Tatsache entsprechen.

KC: Okay.

AM: …basierend auf anderen Leuten, die auch Informationen gesammelt haben. Wie auch immer, dieses Sternentor im Golf von Aden ist seit einer ziemlichen Weile bekannt und viele der... gewisse Länder wollen ... gewinnen... wollen ihre Hände auch in diese Keksdose stecken. Und, wissen Sie , ein Land möchte mehr Kekse aus dieser Dose haben, als andere Länder.

Deshalb wurde ich im Jahr 2008 von einem Kapitän kontaktiert, der für den US Marine Nachrichtendienst arbeitete. Er kam plötzlich auf mich zu und sagte: Wir wollen Sie für den Nutzen unseres Dienstes wieder rekrutieren.

Nun, zu dieser Zeit, war ich am Boden. Vieles geschah damals in meinem Leben. Ich dachte immer noch, an diesem Punkt, dass ich wirklich einfach verrückt war. Ich arbeitete nicht. Ich war, wissen Sie, ich lebte von der Hand in den Mund, so - und das ist genau wie sie dich wollen - und so ging ich freiwillig zurück.

Ja, und nachdem ich freiwillig zurück ging... da gibt es immer noch Teile, die mir neblig erscheinen... aber ich traf im Camp Pendleton diesen Kapitän und mehrere weitere Herren, von denen ich nicht sicher weiss, für wen die arbeiteten, aber offensichtlich befanden die sich weit oben in der Nahrungskette in der Hierarchie der Regierung, und dann noch zwei Generäle.

Ein General arbeitet nun als einer der Generalstabschefs, verantwortlich für alle Spezialeinsätze des Militär der Vereinigten Staaten.

KC: Können Sie uns den Namen dieser Person nennen? Wollen Sie diese Person beim Namen nennen oder nicht?

AM: [lange, nachdenkliche Pause]… Ich sollte wahrscheinlich noch warten, bevor ich diesen erwähne.

KC: Okay.

AM: Es geht nicht darum, dass ich Angst hätte ihn zu nennen, aber wenn wir noch weitere tiefer greifende Interviews machen, dafür habe ich bereits die Entscheidung getroffen, welche Namen ich veröffentlichen werde.

KC: Okay.

AM:  Und ich möchte wirklich auf den Golf von Aden fokussieren, auf was dort vor sich geht. Aber ich sage, dass ich seinen Namen erwähnen werde.

KC: Okay.

AM: Nur noch nicht jetzt. Aber das ist der gleiche General, von dem ich Ihnen die Kopien der Emails gegeben habe.

KC: Ja.

AM: Also, das ist, über wen ich spreche.

KC: Aha.

AM: Und er sagte mir, dass in Nordafrika, und das geschieht noch immer, sogar damals im 2001 massive militärische Bewegungen stattfanden dort  - US-Militär-Bewegungen in Nordafrika. Die haben sich für etwas gerüstet. Das war einer der Aufträge, welcher mir zugewiesen wurde, einige der Operationen dort zu überblicken.

Da gab es auch grosse Bewegungen im Gebiet vom Suez Kanal, der sich auch dort nahe dem Golf von Aden befindet.

Ich begann, militärische Kaderleute aus dem Gebiet der Geheim Operationen von der ganzen Welt zu treffen, besonders viele von Australien - Australien SAS (Special Air Service - Besondere Lufteinsätze). Einige dieser Herren waren definitiv Australier, aber stammten vom mittleren Osten ab, die trainiert wurden, Einsätze unter falscher Flagge durchzuführen.

Kurz darauf, fanden da einige Ereignisse unter falscher Flagge statt, das grosse in Mumbai, das absolut durch unser Land und Grossbritannien dirigiert wurde. Das wurde mir wirklich von diesem General und anderen Leuten unter seinen Männern aus erster Hand erzählt

Wir fingen an, ein neues Team zu entwickeln, für welches ich verantwortlich war. Wir begannen mit vielen Ausbildungseinsätzen in den Staaten zusammen mit der (einer) lokalen Polizeistelle. Der bahnbrechende Einsatz war besonders der mit Twin Palms, das in der Nähe der 29 Palms Marine Basis ist, wo das US Marine Korps etwas unternahm... Das war, als die anfingen, Sicherheits-Kontrollpunkte aufzustellen, von denen sie so viele nun auch in ganz Kalifornien errichten; viele, wissen Sie, in Südkalifornien, südlich von wo wir nun sind.

Warum ich das alles erkläre? Deshalb: Die Bewegungen, welche genau jetzt vom Militär vorgenommen werden... Es gibt wirklich einige geheime Militärbasen in Nordafrika bereits jetzt, auch in Jemen, und noch weiteren Gebieten, wo es im gegenwärtigen Zeitpunkt mehr US-Militärangehörige gibt, als Bewohner von Dörfern und Siedlungen in diesem ganzen Gebiet.

Wofür all diese Einsätze unter falscher Flagge? Okay, nun komme ich zu einem sehr wichtigen Punkt.

Dieser sehr wichtige Punkt ist: diese kleinen Einsätze unter falscher Flagge, die geschehen sind, die Einsätze mit denen ich zu tun hatte, indem ich diese unter falscher Flagge leitete, da fanden sogar Bewegungen von UN Fahrzeugen statt hier in Kalifornien, die habe ich beobachtet. Ich sah ganze Karawanen; ich sprach mit den Leuten.

Sogar bis zum Punkt, wo ich kurz vor dem Silvesterabend mit einem Team in der Innenstadt von Pasadena patrouillierte, weil wir einen Hinweis eines Nachrichtendienstes erhielten - von welchem ich später herausfand, dass er nicht echt war - aber die sagten normalem Militärpersonal und der lokalen Polizei, dass ein Zug mit Munition von Barstow nach Camp Pendleton komme und bei einer Überprüfung in Barstow bemerkt wurde, dass 5000 Pfund C-4-Sprengstoff vom Zug fehlten. Sofort wurde die Alarmstufe erhöht; Sicherheits-Kontrollpunkte wurden über dem ganze Gebiet erstellt.

Ich fand heraus, dass das alles nicht wahr war. Ich begann, selber nachzugraben, um herauszufinden, warum das alles geschah.

Kurz darauf wurde ich von diesem Projekt abgezogen und ich musste aus meiner Wohnung ausziehen. Mein Computer stürzte ein weiteres Mal ab. Mein Mobiltelefon ging plötzlich kaputt. Es wurde bei mir eingebrochen. Als wir zur Polizei gingen, um Anzeige zu erstatten, mein Mitbewohner damals und ich, nahm der Polizist die Anzeige nicht an. Ich sah Überwachungsfahrzeuge vor meiner Wohnung. Ich war... nur... es wurde immer heisser. Ich musste sogar meine Sachen in ein Lager geben und bei einem Freund auf dem Sofa schlafen.
 
KC: Das war vor einem Jahr. Ist das richtig?

AM: Das geschah alles im März des letzten Jahres [2009], ja.

KC: Okay.

AM: Nun, wohin führt das alles? Das führt alles zu, aufgrund meiner Erfahrung - und, ja, ich denke, man könnte sagen, aufgrund von gewissen psychischen Fähigkeiten, die ich habe; ich wurde nicht wirklich damit geboren, aber eines der Dinge, welche in diesem Interview erwähnt werden, sie haben diese Fähigkeiten durch Techniken hervor geholt, die sie haben, die das Projekt Talent wirklich zu perfektionieren gelernt hat.

Dieses Jahr wird ein riesiger Einsatz unter falscher Flagge geschehen. Ich weiss nicht genau, wann, aber ich weiss, er wird stattfinden und da werden... die Menschen werden sehr viel mehr Militärangehörige von anderen Ländern sehen; die amerikanische Polizei; da werden noch viel mehr Strassenblockaden, Strassenkontrollen stattfinden.

KC: Also sprechen Sie von Einsätzen unter falscher Flagge hier in Amerika? Oder sprechen Sie vom Golf von Aden? Weil da ja irgendwie eine Verbindung besteht.

AM: Beides.

KC: Okay.

AM:  Und das ist warum. Es wird nicht nur die USA betreffen. Das wird in den gewissen Ländern passieren, wo es passieren muss. Dadurch wird ein neuer Krieg angezettelt. Die sprachen darüber -- sogar Obama hat über diesen neuen Krieg gegen Al Kaida in Jemen gesprochen.

Warum tun die das? Aus demselben Grund, aus welchem die auch in Afghanistan einfielen. Afghanistan war kein Krieg gegen Terrorismus, es war ein Krieg, um die Kontrolle in Afghanistan zu erhalten, weil sich in Afghanistan einige Eingänge zu den tiefen Untergrund-Anlagen befinden.

KC: Wirklich.

AM: Deshalb war Russland zehn Jahre lang hinter ihnen her.

KC: Okay, also sagen Sie, es geht nicht um die Mohnblumen, den Opiumhandel, weshalb die Leute in Afghanistan sind... das ist es, was die meisten Leute denken.

AM: Absolut nicht! Nein, es geht nicht um Opium. Wie auch immer, was viele Leute nicht wissen, ist dass der CIA noch immer  - seit Vietnam, wahrscheinlich sogar schon vorher - dauernd Geheimeinsätze durchführen, um Drogen zu transportieren, deshalb war Air America in Vietnam, die haben Einsätze in Kambodscha und Laos durchgeführt.

KC: Richtig.

AM: Also, ja, ich denke, die müssen Geld machen, wissen Sie. Krieg ist nicht nur ein Ziel, Krieg ist Profit. Deshalb haben wir, wissen Sie, die Banker, die ein Teil der Bilderberger-Gruppe darstellen, und der Bohemian Club, und weitere Gesellschaften -- Club of Rome, was auch immer.

Dieser Einsatz unter falscher Flagge wird einen neuen Krieg gegen Terrorismus in Jemen verursachen. Es wird geschehen. Wir sind dabei. Da finden riesige Militär-Bewegungen statt. Gerade jetzt werden durch unsere Regierung militärische Ausbildungscamps in Jemen aufgebaut, welche das jemenitische Militär dazu ausbilden, der Terrorbewegung dort nachzugehen.

Es wurde sogar in den Nachrichten gebracht, und man kann es auch online finden, dass die behaupten, dass Al Kaida nun grössere Basen in Jemen aufgebaut hat, als in Afghanistan oder Pakistan existieren. Absoluter Müll!

KC: Okay. Also, was Jemen und den Golf von Aden betrifft, wie passt das zusammen?
In anderen Worten, die Länder, welche an den Golf von Aden grenzen... werden die deshalb anvisiert, insbesondere wegen dieses Sternentors über dem Wasser?

AM: Oh ja, absolut. Jemen ist "ground zero". (Ground zero ist der Name des Areals, auf welchem sich die Twin Towers in New York befanden)

KC: Okay. Lassen Sie uns darüber sprechen, was Sie wissen, oder eine Theorie darüber haben, was mit diesem Sternentor weiter passiert. Haben Sie in dieser Hinsicht eine Ahnung?

AM: Alles, was ich Ihnen gegenwärtig bieten kann, ist eine Theorie, aber ich ermutige jedermann, eigene Forschung dazu anzustellen. Alles, was ich Ihnen sage, recherchieren Sie selber, weil wenn Sie keine Fragen aufwerfen, forschen Sie nicht -- und lernen Sie nicht und wachen Sie nicht auf.
 
Auf Grund meiner Erfahrung mit einem Projekt, an welchem ich beteiligt war, wieder, wir werden in meinem vollständigen Interview darüber diskutieren, ich habe zwei Theorien. Okay? Eine Theorie besagt, dass es da ausserirdische Wesen gibt, die nun zweifellos auf tun, oder genau jetzt wirklich dazu kommen, um etwas mit diesem Sternentor zu tun, zu einem bestimmten Zweck.

Nun, sind diese Ausserirdischen freundlich? Oder sind die feindlich? Es könnte zwei Möglichkeiten geben. Ich weiss es noch nicht, aber ich arbeite daran, es durch einige sehr verlässliche Kontakte herauszufinden.

Falls die uns wirklich freundlich gesinnt sind, haben die es geöffnet, weil wir auf unserer Welt in eine Zeit kommen... Wissen Sie, 2012 ist nicht das Ende, aber ich glaube definitiv, dass da grosse Dinge auf uns zukommen, und da gibt es wirklich freundliche Ausserirdische, die es sehen wollen, dass wir diese Welt werden, die wir sein sollten. Die werden nicht kommen und uns erretten, aber die unternehmen definitiv Dinge, um zu helfen, uns vorwärts zu kommen.

Sind das diese Ausserirdischen, welche entschieden, das Sternentor zu öffnen? Und wenn sie das waren, unternimmt das Militär und die Globale Elite etwas, um das zu verhindern, so das sie ihre Agenda weiter führen können, diese Agenda, die ihnen befohlen wurde, innerhalb eines gewissen eingeteilten Zeitrahmens zu erfüllen, da sonst  “bestimmte Wesen” eingreifen werden? Das ist absolut so.

KC: Das ist die negative Agenda, welche die auszuführen versuchen. In anderen Worten, dass negative Wesen, negativ-orientierte Wesen, in anderen Worten, eigennützige, eingreifen werden, falls die Globale Elite unfähig ist, es selber zu bewerkstelligen. Ist es das, was Sie sagen?

AM: Absolut.

KC: Okay. Sehr interessant.

AM: Aber die andere Seite davon ist, hat das Sternentor... Die feindlichen Ausserirdischen, kontrollieren die das Sternentor, und das Militär ist dort als, in Wirklichkeit, als Diener? Weil die Globale Elite genau das ist. Die sind nicht an der Macht, Leute! Die dienen jemand anderem, etwas anderem, oder wie immer Sie diese klassifizieren wollen.

KC: Was Sie sagen, betreffend den Golf von Aden, Sie sagen, dass das Sternentor einlassen könnte, vielleicht... in anderen Worten, es könnte sich um Ankommende handeln, es könnte sich aber auch um Gehende handeln; es könnte aber auch in beide Richtungen gehen.

AM: Es geht in beide Richtungen.

KC: Okay. Aber die vermehrte militärischen Präsenz dort, wird nicht nur da sein, um die Kontrolle über dieses Sternentor in der Hand haben, sondern anderseits wollen die sicher stellen, falls es ein negativer Zweck hat, dass negative ETs durch kommen.

AM: Absolut.

KC: Okay.

AM: Aber, wissen Sie, in diesen Unterwasser-Basen, und in jeder einzelnen Unterwasser-Basis gibt es zumindest Anzeichen für die Anwesenheit von Ausserirdische dort. Aber ich sage Ihnen, keiner von ihnen ist freundlich.
 
KC: [lacht] Richtig. Falls die mit dem Militär zusammen arbeiten, denke ich, ist es eine Art Kinderspiel für die, unglücklicherweise.

AM: Die schmeissen den Laden, wirklich. Aber sehen Sie, die sind schlau. Die sind fähig, alles so berechnend und auf eine Art zu tun, dass die Mächte-Die-Sein-Werden denken, sie hätten die Kontrolle, aber das stimmt nicht.

In dieser genannten Unterwasser-Basis vor der Küste vom Golf von Aden, kann ich nicht als Tatsache behaupten, wer wirklich den Laden schmeisst. Ich kann Ihnen nur meine Theorie geben, die auf meinen absolut direkten Erfahrungen mit Basen gründet, dadurch dass ich in der Hierarchie sehr hoch stand in diesen Geheimen Projekten, im Projekt Talent, dass Wissen über und das Mitwirken in einigen Projekten, mit Projekt Sternentor, und weiteren Projekten, über welche ich sprechen werde - ich rücke jetzt damit raus und sage es: Projekt Meerestor (Project Seagate).

KC: Okay. Fühlen Sie, dass es das ist, was im Golf von Aden vor sich geht... sagen Sie es ist Adon? Wissen Sie, wie man das richtig ausspricht?

AM: Ich glaube, es heisst Aden [wie in “Ah-den”], aber es kann sein, dass ich es falsch sage. Falls dem so ist, bitte entschuldigen Sie.

KC: Absolut. Aber Sie sagen, dass das, was dort vorgeht ein Teil eines Einsatzes vom, wie sie es nennen, Projekt Meerestor sein könnte?

AM: Nein, ich glaube... Nun, ich möchte nicht spekulieren, weil ich das nicht gerne tue. Es ist möglich. Aber jedes bisschen Informationen, das mir gegeben wurde, haben die als Sternentor betitelt.

Wie auch immer, die Leute müssen sehr vorsichtig sein, weil meines Wissens und von Dingen, an die ich anfange, mich zu erinnern, gibt es, soweit ich weiss, nur eine Position für das Projekt Meerestor auf der ganzen Welt. Könnte ich falsch liegen? Gab es weitere Informationen, in die ich nicht eingeweiht wurde? Das ist möglich, aber ich bezweifle es.

KC: Und das geht um die Unterwasser-Basis, die im Gebiet von Puerto Rico positioniert ist?

AM: Ja. Die liegt im Gebiet von Puerto Rico.

KC: Okay, und das ist die, an welche Sie Erinnerungen wieder erlangt haben?
 
AM: Ja.

KC: Okay. Waren Sie jemals am Golf von Aden?

AM: Nicht, dass ich mich erinnern würde.

KC: Okay.

AM: Falls ich dort gewesen wäre, ich erinnere mich nicht, aber mit all den Informationen, allem was ich Ihnen mitgeteilt habe in all diesen vielen Gesprächen, die wir geführt haben und zusammen gesessen sind, habe ich wahrscheinlich, wenn ich mir das richtig überlege, habe ich wahrscheinlich etwa 40% meiner Erinnerungen wieder erlangt.

Warum das mit mir passiert in diesem jungen Alter? Ich weiss es nicht, weil Sie durch Ihre Erfahrungen mit anderen wissen, dass die Leute für gewöhnlich viel älter sind [frühere Supersoldaten beginnen im Alter von etwa 50, 60 Jahren sich wieder zu erinnern, nicht vorher]. Aber durch einige andere Kontakte habe ich erfahren... es ist ein wenig hart für mich, das zu schlucken, aber mir wurde gesagt, dass es da einen sehr bestimmten Grund gibt, warum gerade ich diese Erinnerungen wieder gewinne.  Und es ist nicht aus einem schlechten Grund, es geschieht zu einem guten Zweck.

Unglücklicherweise gibt es Zeiten, wo ich noch immer gesteuert und irgendwo hin gebracht werde, um Dinge zu tun, erst kürzlich, vor ein paar Monaten, wo ich zwei Tage habe, von denen ich keine Ahnung habe.

KC: Okay. Also wir haben das Sternentor im Golf von Aden, wir haben Einsätze unter falscher Flagge, wir hatten gerade einen, den, wie immer die diesen nannten, den “Unterhosen Bomber”...

AM: Ja.

KC: ...in welchem er grundsätzlich in ein Flugzeug gelassen wurde ohne Passport. Nun, ist das ein Teil dieser Operation? Weil es wie ein Eröffnungsakt scheint, in gewisser Weise.

AM: Das ist so, weil das aktuelle Informationen besagen, nicht nur er, sondern auch der Schütze im Fort Hood. Nun plötzlich kommen diese Informationen raus, dass die beide mit Terroristen in Verbindung standen, mit Al Kaida in Jemen.

KC: Okay.

AM: Und das ist gerade innerhalb der letzten Woche aufgetaucht, wenn ich mich richtig erinnere. Wie vorteilhaft!

KC: Also haben wir eine grosse Operation, welche gerade jetzt in Jemen passiert. Gibt es da irgendwelche mildernde Umstände oder Beteiligungen, weil Sie sagten, dass dort in diesem Gebiet so viele Schiffe sind? Und da ist das Phänomen vom Wasser, das unter einer “elektromagnetischen Anomalie”  im Kreis strudelt, was weiterhin geschieht.

AM: Ja.

KC: Was passiert zwischen diesen Mächten-Die-Sein-Werden, wovon Sie wissen, in Bezug auf die Schiffe. Sind Sie im Kontakt mit, zum Beispiel, der Mannschaft oder den Militärangehörigen in der Hinsicht auf etwas davon?

AM: Ja. Bin ich. Mehrere.

KC: Okay. Möchten Sie darüber sprechen...?

AM: Sogar mit der Küstenwache... es ist nicht nur die US Navy. Da gibt es Schiffe der US-Küstenwache, Cutters” (Schneidende), wie die von der Küstenwache, die sich dort befindet, genannt werden.

Die Leute, mit denen ich spreche, mit denen ich gearbeitet habe, an deren Seite ich als normaler Obermaat McCollum in der Küstenwache gearbeitet habe, also die sind sich nicht alles bewusst, aber die haben mich kontaktiert und sagten: Aaron, etwas Seltsames geht hier vor, und ich kann es nicht wirklich einordnen, und die haben noch nie etwas dieser Art gesehen.

Ich habe ein paar weitere Freunde, die zurzeit im Nachrichtendienst der Küstenwache tätig sind, die mich kontaktierten, weil die von dieser Art Kampagne wissen, welche ich mache, versuche, wissen Sie... im Versuch, einiges dessen zu berichtigen, woran ich beteiligt war.

Also gibt es da grosse Bewegungen, absolut. Die Kontakte, mit welchen ich gesprochen habe, berichteten, dass sogar ihnen gesagt wurde, falls danach gefragt wird, dass all das strikte mit der Verstärkung gegen Piraterie und der Hilfe als Eskorte der Bewegungen durch den Suez Kanal zu tun hat, weil die Schiffstransporte im Suez Kanal scheinbar so “verspätet und verzögert” sind.

Ich habe nie, niemals von einem Problem eines  “Staus” der Schiffe, die durch den Suez Kanal fahren vernommen -- nie davon gehört!

KC: Also wenn die durch den Suez Kanal fahren, in welche Richtung führt sie ihr Weg? Da gibt es mehr als eine Destination für diese Schiffe, richtig? Theoretisch

AM: Ja, absolut.

KC: Okay. Zum Beispiel...?

AM: Nun, ich denke, der Suez Kanals ist eine der Hauptstrassen der Schifffahrt.

KC: Also könnten die einfach durchfahren, auf dem Weg zu anderen Gebieten, richtig?

AM: Oh, ja.

KC: Nicht alle nur in Richtung Jemen.

AM: Nein, nein, überhaupt nicht. Weil, wenn die das täten, würden sie viel zu viel Verdacht erwecken, also was die tun, ist, dass sie die Einsätze tatsächlich sehr alltäglich halten werden.

KC: Aha.

AM: Containerschiffe, Ölschiffe werden noch immer durchfahren dürfen. Es ist nur, der Grund, warum es möglich ist, dass die das so einfach tun können, ist weil das Sternentor im Golf von Aden ein wenig weg von der üblichen Route liegt, es ist tatsächlich nicht direkt im Kanal.

KC: Richtig, aber Sie sagten, dass Sie Informationen haben und ich weiss nicht, ob das öffentliche Informationen sind, dass da Schiffe von anderen Ländern sind. Ich denke, Sie erwähnten China und Russland.

AM: Das ist öffentliche Information. Da gibt es Schiffe der Europäischen Union, der NATO, von Japan, Russland, Deutschland, Grossbritannien, den USA, Australien; und die Liste geht weiter und weiter

Und ja, es ist öffentliche Information. Die sprechen gerade jetzt darüber. Es wird eingeschlossen... Ich habe spezifische Informationen, welche Sie, wenn ich Ihnen diese gebe, selber durchsehen können, die gibt es absolut. Das ist an der Öffentlichkeit.

Gehen Sie an Ihren Computer: Google… Gulf of Aden (Golf von Aden); Google… Gulf of Aden Stargate (Golf von Aden Sternentor); Google… Krieg in Jemen. Googeln Sie eines dieser Dinge und Sie werden Seiten über Seiten darüber finden, nicht nur Artikel, sondern auf YouTube auch Videos und Teile weiterer Daten.

Die Leute müssen das sehen, weil wenn man einmal angefangen hat zu graben, ist es erstaunlich - nicht überraschend für mich - aber für die Menschen wird es erstaunlich sein, wenn sie einen Artikel sehen und dieser direkt mit dem Etikett des “Kriegs unter falscher Flagge” versehen ist.

Wir sind dabei, massiv Truppen in den Jemen zu bewegen. Jemen ist das nächste Schlachtfeld, und es wird noch in diesem Jahr passieren. Meines Wissens, gemäss meiner Erfahrung, meiner Intuition und  allem Sonstigen, was ich gesammelt habe, wird es dieses Jahr passieren.

Falls es dieses Jahr nicht passiert, und ich falsch liege...gut! Ich hoffe, dass meine Intuition unrecht hat, aber unglücklicherweise liegt mein kleines Bauchgefühl zu 99% richtig, und manchmal ärgere ich mich tatsächlich über mich selbst deswegen, wenn ich über solche Dinge richtig liege, weil ich nicht will, dass all das passiert.

Also, wenn das Jahr 2010 weiter geht und wir nicht in einen Polizeistaat verwandelt werden, oder wir keine falschen Flaggen in diesem Land mehr haben, falls das... was ich glaube, ein schrecklicher Krieg in Jemen sein wird - falls das nicht geschieht, dann gut. Aber alles, was ich angesammelt habe, all meine Informationen, meine Kontakte, haben mir anderes erzählt.

KC: Lassen Sie mich das fragen: Ich weiss, Sie haben einige sehr interessante Fähigkeiten in Bezug auf Wasser. Ist das nicht richtig? Ich erinnere mich, dass Delfine durch das Militär genutzt wurden, um wirklich grosse Leistungen zu vollbringen und um wirkliche Einsätze zu leisten, grundsätzlich...

AM: Oh ja.

KC: ...drüben bei Saudi Arabien und in diesem Gebiet. Also denke ich, dass das, was im Golf von Aden vorgeht, grundsätzlich auch etwas mit Delfinen und wahrscheinlich anderen Meerestieren, wie Wale, mit einschliesst. Aber ich bin neugierig, gab es da irgendwelche Informationen über Delfine in diesem Gebiet oder irgend etwas anderes dieser Art?

AM: Die einzige Information, die ich tatsächlich habe und die öffentlich wurde, ist, dass Delfine in allen Wassern um den Nahen Osten für Aufklärungsmissionen benutzt werden. Die haben wirklich Delfine, die ausgebildet sind, die haben wirklich Überwachungsausrüstung, die ihnen angelegt werden, um Unterwasserminen zu suchen, um Bomben unter Piers zu suchen, sogar unter Schiffen, Bohrtürmen und sogar Informationen sammeln.

Die haben Delfine, die mit bestimmten Daten aufgerüstet werden, mit Aufnahmegeräten für Geräusche, welche sogar das Geräusch auf dem Land aufnehmen können, das dann via das Wasser reist, durch das Wasser, weil Töne unter Wasser viel grössere Distanzen hinter sich legen können und immer noch in wirklich sehr konzentrierter Frequenz reisen, als durch die Luft.

Habe ich irgendwelche Informationen, dass Delfine besonders im Golf von Aden, aus welchem Grund auch immer, im Zusammenhang mit dem Sternentor verwendet werden? Nein, die habe ich nicht. Aber aufgrund meiner direkten Arbeit mit Delfinen, beim Projekt Meerestor -- wäre ich nicht überrascht.

Weil Delfine wegen ihrer Frequenzen und wegen anderer Fähigkeiten, die Delfine haben,  die den Menschen nicht bewusst sind, entdeckt wurden... Die entdeckten vor einer Weile, vor wie lange auch immer - ich weiss, es sind mindestens 20, oder vielleicht sogar 30 Jahre - die Delfine direkt haben, wegen ihrer Frequenzen, wegen dessen, was sie tun können, die werden beinahe als Medium für die Reise durch das Meerestor benutzt.

KC: Was meinen Sie damit? Reisen... sprechen Sie über Zeitreisen?

AM: Ich spreche nicht nur über Zeitreisen; ich spreche über das Reisen zu anderen Gebieten im Universum.

KC: Wie können Delfine in dieser Hinsicht genutzt werden?

AM: Man fand heraus, dass... Nun, mit dem Meerestor, wird alles gemacht... Frequenzen werden benutzt, um einen wirklich auf der molekularen Ebene in einen anderen Zustand zu bringen. Auf diese Art kann ein Körper Reisen über grossartige Distanzen überstehen.

KC: Ich weiss, was Sie meinen. Sie meinen, in anderen Worten, wenn Menschen in Kontakt mit Delfinen gebracht werden und das tun, was man einkuppeln nennt...

AM: Ja.

KC: ...werden die auf die gleiche Frequenz wie die Delfine ausgerichtet, und das erhöht das  menschliche Bewusstsein, so, dass falls Sie dann... Ich übersteigere hier, weil ich mit Delfinen geschwommen bin und ich weiss, das passierte mir damals; ich glaube, das ist in etwa, was Sie meinen.

AM: Sie haben absolut ... Sie sind auf der richtigen Spur. Ja. Eines der Dinge, welche die getan haben, an welchem ich teilnahm, wurde “psychische Echo-Positionierung” genannt... (seufzt)... Was ist das Wort, das ich suche? Das passiert immer, wenn ich beginne, darüber zu sprechen, es tut mir Leid. Manchmal ist mein Kopf einfach leer.

Was die  herausgefunden haben, es kann nicht einfach irgendein Mensch sein. Es müssen Leute sein, die eine bestimmte Ausbildung erhalten haben, vor allem Leute, die einen gewissen Grad an psychischen Fähigkeiten haben.

Die haben gelernt, dass sie eine Person mit diesen Delfinen zusammen bringen können und es wirklich tiefe molekulare und psychische Vibrationen verursachen würde, soweit, dass die Delfine beinahe als ... Medium verwendet werden... und diese Person wird zum Leiter. Die koexistieren auf diese Weise, so dass es wirklich die Sinne der Psyche dieser Person erhöht.

KC: Richtig. Und dann, was passiert dann? Ich denke, wir kommen ein wenig ab, in das Gebiet der Mutmassung, auch wenn es mir scheint, das könnte vielleicht ein Teil Ihrer vergrabenen Erinnerungen sein.

AM: Das ist es, das Thema an welchem ich selber mit der grössten Intensität gearbeitet habe.

Das ganze Ding mit dem Golf von Aden fiel mir durch die Leute, die ich kenne, irgendwie einfach in den Schoss. Und dann, im Zusammenhang mit den Einsätzen unter falscher Flagge, welche ich vom Juli 2008 bis zum Anfang März 2009 zu dirigieren half; auch dort traf ich Personen, die für Geheime Operationen arbeiteten, welche wirklich auf eine Art erpresst wurden, in diesem Land zu sein, um Operationen unter falscher Flagge durchzuführen - besonders Militärangehörige von anderen Ländern, die vom Nahen Osten abstammten. Es war ihnen gleichgültig, ob deren Familie ursprünglich vom Irak oder Pakistan oder Indien stammte. Es war egal, solange sie die Ausbildung hatten.

KC: Und sie passten vom Aussehen her in ihre Rolle, das war der Punkt.

AM: Und sie passten in ihre Rolle, ja.

KC: Okay. Also waren Sie in diese sogenannten geheimen falsche Flaggen-Operationen involviert. Können Sie uns eine Operation unter falscher Flagge, an der Sie teilnahmen, beschreiben?

AM: Ja, das kann ich. Nun, eine dieser Operationen unter falscher Flagge war, als diese 5,000 Pfund C-4-Sprengstoff mysteriös verschwanden, aus diesem Munitions-Zug nach Camp Pendleton. Nach diesem Zwischenfall begann die Twin Palms-Polizei mit dem Marine Korps zu arbeiten, und ein Haufen Militärfahrzeuge, besonders Humvees, wurden aus dem Motorlager genommen, wurden aber nicht auf der Liste ausgetragen. Aber dann, wenn gewisse Leute nur schon gefragt wurden, sogar wenn ich danach fragte: Fragen Sie uns nicht. Verstehen Sie?

Twin Palms machten unregelmässige Alkohol- und Drogen-Test (DUI- Driving under the influence - Alkohol- oder Drogenmissbrauch am Steuer). Nun, falls die Leute das wissen, das  Militär hat keine Befugnis, Sicherheits-Kontrollpunkte oder DUI-Kontrollpunkte innerhalb des Landes aufzustellen, was immer die Polizei involviert. Dafür haben wir die Polizei.

Wenn das anfängt, ist das ein Präventivschlag, um landesweit einen Polizeistaat einzuführen. Absolut.
 
Dann fand da eine noch viel grössere Militärpräsenz statt, überall in Pasadena. Das überrascht mich nicht, weil Pasadena wirklich eine Dreierwette in einigen sehr tiefen militärischen Operationen ist: Jet Propulsion Laboratory (JPL); Parsons Corporation.

Ich ermutige die Leute, die dieses Video ansehen werden, schauen Sie sich die Geschichte der Parsons Gesellschaft von Pasadena an, und Sie werden angewidert sein darüber, woran die mitgewirkt haben, speziell kürzlich als sie eine gewisse Art von “Krankenhäusern” im Irak aufbauten.

Dann kann ich natürlich auch auf Sachen eingehen, worüber Jordan Maxwell und ich sprachen, bezüglich des OTO [Ordo Templi Orientis]. Ich meine, das Hauptquartier des OTO in Nordamerika ist in Pasadena, wissen Sie.

KC: Sicher, richtig.

AM: Also, wo ich in Pasadena lebe, bin ich von einigen sehr schrecklichen Dingen umgeben.

KC: Also sprechen wir über ein Treibhaus der Illuminati, aber wir sprechen auch über die Anwesenheit des Militärs.

AM: Ja. Tatsächlich, besonders am... Ich würde sagen, es war der 28. Dezember, wenn ich mich genau erinnere... 28. Dezember 2008, da gab es eine mächtige Militärbewegung, welche genau im Zentrum von Pasadena stattfand. Hunderte von Leuten sahen es. Es kam nie in den Nachrichten.

Es war ein Konvoi von etwa 24 Fahrzeugen. Wir sprechen über Humvees, bewaffnete Personenwagen, Chemie-Tankwagen, Panzer, Zweieinhalbtonner, das sind mächtig grosse Lastwagen, normalerweise sieht man die mit eine Abdeckung darüber [M35 2 & ½-Tonnen Fracht Laster]. Die waren alle weiss. Die waren, wovon ich ein Teil war. Das waren mit absoluter Sicherheit UN Fahrzeuge.

KC: Ja, ich wollte gerade sagen, das hört sich nach UN an.

AM: Aber die hatten keine UN Abzeichen dran. Die hatten nicht einmal Nummernschilder.

KC: Ich verstehe.

AM: Die fuhren durch Pasadena und dann weiter zu einer anderen Position. Am gleichen Tag ging ich in Pasadena mit einem Team von zivil gekleideten, nicht nur lokalen Polizisten, sondern auch vom Marine Korps, bewaffnet, durch die Strassen im Gespräch mit allen anderen, die unterwegs waren, während das geschah. Es war nicht unbedingt... 

Sehen Sie, ein Einsatz unter falscher Flagge ist, öfters als nicht, ein Terror-Angriff wie 9/11.

KC: Und wie ging das mit dieser weissen Karawane weiter, war das mehr eine Art Vorbereitung? War das der Zweck?

AM: Es war ein Einsatz unter falscher Flagge...

KC: Ich verstehe.

AM: ...in Vorbereitung für eine wirkliche falsche Flagge. Wissen Sie, wir haben Kriegsspiele, das Militär macht Kriegsspiele. Was sind Kriegsspiele? Kriegsspiele sind die Ausbildung für den wirklichen Krieg. Nun, das ist die Art von Kriegsspiel, aber es ist ein Ausbildungseinsatz unter falscher Flagge, ein Drill.

KC: Wenn wir falsche Flagge sagen, ist das, worüber wir sprechen, etwas wie ein terroristisches Ereignis, das passieren wird, wo der Terrorist in Wirklichkeit für die Operation arbeitet. Das ist eine OP, und es wird hauptsächlich vom nationalen Personal durchgeführt- in anderen Worten, die Vereinigten Staaten, die Regierung, die Agenturen oder geheime Regierung, wissen Sie, die schwarzen Geheimprojekte.

AM: Absolut. Ja, das ist das mächtigste Ding, das die Leute erst verstehen müssen. Wenn es sich um eine Operation unter falscher Flagge handelt, die im Inland stattfindet, müssen die Leute, die verantwortlich für diese Geheimeinsätze in diesem Land sind, auch dieselben sein, die alles eingefädelt haben. Die Bombenattacke, die in der Untergrundbahn in England geschah - das war eine Operation unter falscher Flagge von England. Die Bombenattacke, die in Spanien passierte...

KC: Richtig. Wie steht es damit?

AM: Absolut unter falscher Flagge, weil die sich alle worauf beziehen? Taliban und Al Kaida. Was ist Taliban und Al Kaida in Wirklichkeit? Es ist ein Netzwerk, um Operationen unter falscher Flagge zu ermöglichen.

Sie haben die Menschen, die missbraucht werden und sich dessen bewusst sind, erwähnt. Die Menschen müssen verstehen, dass öfters als nicht, die Menschen, die benutzt werden, unter Gedankenkontrolle stehen. Die wurden genommen, die wurden mit Gedankenkontrolle manipuliert und die tun es, weil die unter einem anderen Geistesverfassung stehen.

Derjenige, der am ersten Weihnachtsfeiertag stattfand, er sagte, er habe... Und plötzlich gab es Berichte, dass er fast wie in Trance war, während es stattfand und danach hatte er keine Erinnerungen daran.

KC: Wer war? Über wen sprechen Sie?

AM: Den Herrn, ich erinnere mich nicht an seinen Namen, der wirklichen Person; der “Unterhosen Bomber” ist unser Übername dafür.

KC: Okay, ja.

AM: Da gab es Berichte, dass er in Trance war. Es gab sogar eine Person, die nun hervorkam, ein Ehemann und eine Ehefrau, die auf dem Flug waren.

KC: Sicher.

AM: Die haben in den Nachrichten ausgesagt, dass sie das FBI kontaktierten wegen dieses grossen, gut gekleideten, wohlhabend aussehenden Mann aus Indien, wissen Sie, oder Pak... Abstammung, der dieses Kind nahm und wirklich, die hörten ihn sagen: Er hat keinen Passport, aber er kommt aus... Ich denke, es war Nigeria... und er sagte einfach: Wir machen das dort die ganze Zeit. Die haben ihn wirklich zitiert: Wir machen das dort die ganze Zeit. Und dann lassen sie ihn passieren. Dumm!!

Wissen Sie, die Menschen müssen sich bewusst werden, dass das passiert und die müssen sich nach dem Grund fragen.

KC: Also, Sie selber, Sie sagen, dass Sie vor mehr als einem Jahr einen Konvoi und weiteres gesehen haben, hier in Kalifornien, wie ein Aufbau von einem militärischen Ereignis hier. Ist das korrekt?

AM: Ja, absolut. Da fand eine riesige Aufrüstung des Militärs hier in Südkalifornien statt.

KC: Haben Sie eine Ahnung warum?

AM: Es gibt viele Militärbasen hier in Kalifornien. Kalifornien ist so ziemlich das Schlüsselgebiet für militärische Bewegung.

Ich, selber, war in zwei Untergrundbasen in Kalifornien: eine, die sich im Gebiet von San Diego befindet, und eine andere, die in der Bucht von San Francisco liegt, welche bekannt ist als eine Munition-Waffen-Basis der Marine, die eine kleine Mannschaft hat, die gerade noch das Wichtigste erledigt. Wahrscheinlich wissen viele Leute nichts davon. Sie befindet sich im Gebiet der Bucht von San Francisco, und alles was man vom Wasser aus sehen kann, sind drei sehr grosse U-förmige Landungsbrücken, wo die Ausbildungen stattfinden. Aber da gibt es viel mehr in diese Basis, als die Leute sehen. Ich meine, die haben RIESIGE Anlagen darunter. Die sind massiv.

KC: Waren Sie dort, oder hat jemand Ihnen darüber erzählt?

AM: Nein, ich war dort. Ich war dort. Ich war in den Jahren 2000, 2001 und im ersten Teil von 2002 dort, bevor ich ging und ein Teil des Projekts in der Karibik wurde.

KC: Okay. Also... Ich denke, ich werde jetzt einfach mal sicher stellen, dass wir all die Information, welche Sie veröffentlichen wollten, angesprochen haben, besonders über den Golf von Aden.

AM: Okay. Also, nur um zu klären, warum ich gerade jetzt hervortrete. Sie und ich haben miteinander gesprochen; das musste jetzt an die Öffentlichkeit dringen, weil die Zeit von grosser Wichtigkeit ist. Einsätze unter falscher Flagge werden nun häufiger geschehen, nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern auch in weiteren Ländern, die direkt mit dem Golf von Aden und Jemen involviert sind.

Ich wäre nicht überrascht, wenn wir einige grosse Bomben- oder Terroranschläge an Orten, wie Jemen selber, erleben würden. Es wird in Jemen passieren, weil die etwas brauchen, um die Masse dazu zu bringen, sie in ihrem Vorhaben zu unterstützen, ohne dass Fragen aufkommen.
 
Da werden auch mehr Operationen unter falscher Flagge hier in diesem Land stattfinden. Es könnte so wenig sein, wie vermehrte Militär-Kontrollpunkte. Oder es könnte so gross sein, wie ein weiterer Versuch eines Anschlags. Es wird passieren.

Das passiert alles, um die Rechtfertigung zu etablieren, wie das, was am 9/11 geschehen ist. Die brauchen diese Entschuldigung, dass die Menschen keine Fragen stellen, dass wir weiterhin einfach brave Schafe bleiben, dass sie schlussendlich den Krieg beginnen können - diesen “neuen Krieg gegen Terrorismus”. Jemen ist dafür der Ground zero.

Warum das alles passiert? Es geschieht, wegen dieses Sternentors vor der Küste von Jemen im Golf von Aden. Warum die das tun? Ich habe Ihnen meine zwei Theorien bekannt gegeben. Warum das alles passiert? Es geschieht, wegen dieses Sternentors vor der Küste von Jemen im Golf von Aden.

Warum tun die das? Ich habe meine zwei Theorien gesagt: 1. Theorie, wir haben freundlich gesinnte Ausserirdische, welche es aus bestimmtem Grund geöffnet haben. Was das für ein Grund ist? Weiss ich nicht.

Aber das wird nicht das Letzte sein; ich arbeite daran... Wissen Sie, ich werde danach nicht einfach aufhören. Ich werde tiefer, sehr tief graben. Ich werde meine Arbeit daran fortführen, und sobald ich neue Informationen kriege, werde ich Ihnen diese weiter geben, alles was ich finde, Kerry.

Sind es freundlich gesinnte ETs, die das Tor aus einem bestimmten Grund geöffnet haben? Das könnte sein. Und es könnte sein, dass wir nun das haben, wirklich, die grössten Militärmächte von der ganzen Welt, die ihre Kriegsschiffe dort hin gebracht haben - nicht Frachtschiffe, sondern Kriegsschiffe - in grossen Massen, welche sich buchstäblich in diesem grossen Kreis befinden, der einen Perimeter da herum geschaffen hat.

Warum ist die wissenschaftliche Forschung dort?

Eine bestimmte Ärztin, die Suizid versuchte, oh ja! - welche direkt für diese Forschungsgesellschaft gearbeitet hatte, sagte: Die Welt muss davon erfahren! Und plötzlich wurde sie unerklärlich verrückt und versuchte, sich umzubringen... die für eine Gesellschaft arbeitete, bei der Informationen aufgetaucht sind, dass die Forschung an der Kombination von ausserirdischer und menschlicher DNS betreiben.

KC: Okay. Also... nun, ich muss Ihnen sagen, dass wir letzte Nacht mit einem "Nestbeschmutzer", einem Eingeweihten, Kontakt hatten, und das ist nur eine dieser Synchronizitäten, die geschehen mit Projekt Camelot. Heute haben wir dieses Interview mit Ihnen, welches bereits voraus geplant war, und die letzte Nacht kamen wir unvorhergesehen in Berührung mit einem Hervortretenden, der im Militär gearbeitet hat - namentlich im Weltraum Kommando - und sprachen über den Golf von Aden.

Ich habe nicht alle Informationen erhalten, obschon wir während ungefähr sechs Stunden diskutiert haben, und wir das sehr bald veröffentlichen werden, dieses Interview. Er sprach über synthetische Wesen, synthetische  Roboter, für alle Absichten und Zwecke.

Project Camelot war die letzte Nacht im Kontakt mit einer Quelle, welche über synthetische Wesen sprach und grundsätzlich denke ich, eine Art biologischer Roboter, nehme ich an, welche geschaffen werden. Und einige, die auch hier her kommen werden, in anderen Worten.

Also wurde ich neugierig, ob der Golf von Aden besonders mit einer möglichen Invasion dieser synthetischen Wesen in Verbindung stehen könnte. Gibt es da irgendetwas, irgend einen Zusammenhang, von dem Sie in dieser Hinsicht wissen?
 
AM: Da gab es Gespräche darüber zwischen mir und anderen Leuten, mit denen ich in direktem Kontakt stehe, welche Teil von mehreren Projekten unter MK Ultra waren. Wir haben auch darüber diskutiert.

Aber wir waren uns nicht sicher, ob wir wirklich bereits jetzt damit an die Öffentlichkeit treten wollen, weil, wissen Sie, bereits was ich jetzt sage, und was die Leute sagen werden, wird grosse Angst verursachen. Aber Angst kann auch Stärke aufbauen und diese Angst kann genutzt werden... um eine Wende zu verursachen, um wirklich herauszufinden, was hier vorgeht.

KC: Okay.

AM: Es ist etwas, worüber wir gesprochen haben, dass es tatsächlich dazu benutzt wird, synthetische Wesen auf die Erde zu bringen, die ausserhalb unseres Planeten hergestellt wurden.

KC: Okay.

AM: Nun, ich bin nur neugierig. Nun habe ich eine Frage an Sie.

KC: Sicher.

AM: Ich drehe nun alles um und stelle Ihnen eine Frage.

KC: [lacht]

AM: Ihr Kontakt die letzte Nacht, als er über diese synthetischen Wesen sprach, wurden diese auf unserem Planeten geschaffen? Ich bin neugierig, ob er sich tatsächlich sogar auf das Omega Programm bezog?

KC: Okay, er nannte dieses Programm nicht beim Namen. Er hat sich einfach nur auf die beiden Aspekte bezogen.

AM: Okay.

KC: In anderen Worten, der eine ist, dass das Militär -- in China genauso wie in den USA -- bereits diese Wesen herstellt und dass da auch... und das war wirklich interessant, und offensichtlich werden dieses Interview in Kürze veröffentlichen.

Aber er sprach von diesen Wesen, die da geschaffen wurden, im Zusammenhang “mit Atlantis”, die damals von diesem auf einen anderen Planeten gebracht wurden, wo es ihnen erlaubt wurde, sich “zu entwickeln”. Grundsätzlich entwickelten sie sich selber.  Wie auch immer, die sind synthetisch; für alle Absichten und Zwecke, die haben keine Seele; und die sind dabei, aus irgendeinem Grund, auf unseren Planeten zurück zu kehren, und dass die, lassen Sie es mich so ausdrücken, dass die “nicht glücklich sind”.

Das ist die Aussage unseres Zeugens, so kommt das nun in einer sehr interessanten Art zusammen. Nun, diese Person konnte uns nicht sagen, ob die bereits angekommen sind. Ich denke, er deutete an, dass die noch nicht da sind. Aber ich muss noch einmal das Transkript durchgehen, um das zu überprüfen.

AM: Aus den Informationen, die ich sammeln konnte, sagt mir meine Intuition, dass die gegenwärtig ankommen, wegen dieser riesigen elektromagnetischen Anomalie, welche besonders am 5. Januar von diesem Jahr, 2010, vorkam.

KC: Okay. Sprechen Sie über diese blaue Spirale über Norwegen?

AM: Da gab es Mutmassungen über diese blaue Spirale... und weitere Spiralen wurden über Norwegen gesichtet. Könnte da ein Zusammenhang bestehen? Es könnte sein. Ich habe nicht genügend Informationen, um es zu verneinen oder bejahen. Allerdings wäre ich nicht überrascht, wenn es irgendwie in direkter Beziehung stehen würde. Ich wäre nicht überrascht, aber ich will nichts behaupten.

KC: Okay.

AM: Ich lasse die Menschen ihre eigenen Nachforschungen betreiben, und ich werde meinen Nachforschungen weiter nachgehen.

Es ist interessant, was Sie gerade über diese Seelenlosen Wesen gesagt haben, weil das Projekt an welchem ich hauptsächlich teilnahm, das Projekt, das ich war, in Wirklichkeit, von der Zeit als ich ein Kind war, und ich darauf vorbereitet wurde - und wieder, wir werden dieses Thema im nächsten Interview näher erörtern - das Projekt Meerestor.

Das Projekt Meerestor war ein Hauptprojekt mit einer riesigen Untergrundbasis und die arbeiteten an vielen verschiedenen Unter-Projekten. Das Projekt Meerestor ist beinahe wie eine Kleinversion des MK Ultra.

Das Projekt Meerestor: ein Ort, der viele Unter-Projekte hatte, alles vom Mensch / Delfin / Super Soldaten Programm, bis hin zum Omega Programm, in welchem die diese seelenlosen Wesen für das Fern-Sehen (remote viewing) herstellen und auch, über das Meerestor, fähig sind, Menschen, - und ja, wir sprechen über richtige Menschen - deren Astralkörper, ihre Energie, ihre Seele in einen dieser Roboter zu stecken für verdeckte Operationen, so dass wenn der Körper umgebracht wird,  sie fähig sind, sie wieder herauszuholen und hinein zu tun.

Ich habe Leute, von denen ich weiss, dass das ihnen passierte, und wir haben absolute Beweise, dass das geschieht.

KC: Also ist das sehr ähnlich wie Avatar, grundsätzlich. Sie sprechen über…

AM: Ich spreche über…

KC: …Militärangehörige, die grundsätzlich in diese Roboterwesen hinein gehen und diese “bewohnen”.

AM: Ja.

KC: Ja, das ist faszinierend.

AM: Auch fanden sie heraus, dass es einfacher war, diese für Reisen, für Einsätze zu haben, durch das Meerestor.

KC: Ausserhalb des Planeten.

AM: Ausserhalb des Planeten. Meine spezifische Rolle, welche ich gegenwärtig nicht näher ausführen möchte, weil sie, wie Sie wissen, sehr kompliziert ist, aber ich sage, meine Beteiligung am Projekt Meerestor war sehr intensiv, sehr tief greifend, und ich war an einigen sehr interessanten Orten.

KC: Okay. Denken Sie, dass Sie selber einige dieser Dinge getan haben, wissen Sie, dass Sie Ihr inneres Wesen, Ihre “Essenz”, grundsätzlich, in einen dieser Roboter hinein gegeben haben und gereist sind? Oder ist Ihre Erfahrung eine andere?

AM: Ich habe mit Menschen gearbeitet, die das getan haben...

KC: Okay.

AM: …aber, wegen meiner besonderen Ausbildung... Soweit an meinem Körper Veränderungen vorgenommen wurden, sogar als kleines Kind, da kommen einige Eindrücke zurück, woran sogar meine Eltern keinerlei Erinnerungen mehr haben. Ich war fähig, mich physisch umzusiedeln, wegen der Dinge, die an mir verändert wurden. Und da gibt es eine weitere Person, mit welcher Sie im Kontakt stehen, die im Stande ist, das gleiche zu tun, die sogar tatsächlich die Person war, mit welcher ich eng zusammen gearbeitet habe dort.

KC: Okay.

AM: Und diese Person... wenn die Zeit kommt, wird diese Person mit Ihnen sprechen. Jemand, mit dem sie bereits geredet haben, wird auch vom Projekt Meerestor erzählen.

KC: Okay. Und Sie haben einige einzigartige Fähigkeiten in Bezug auf Wasser. Gibt es da eine Ahnung, ob Sie selber, ich weiss nicht, ob vielleicht ihre DNS mit der eines Delfins kombiniert wurde, zum Beispiel? Wäre das möglich?

AM: Ich erfahre jeden Tag neue Dinge über mich selber. Mit mir ist wirklich alles möglich, weil mir von zuverlässigen Quellen einige Dinge gesagt wurden, die mich völlig umgehauen haben. Tatsächlich habe ich immer noch eine schwere Zeit... Ich meine, es zu akzeptieren. Ich weiss, es ist wahr. Aber es ist sehr hart, damit umzugehen, weil, ich meine, mein Körper ging durch die Hölle.

Da gab es einige zweifelhafte Experimente, die mir als Kind angetan wurde, an welche ich mich absolut klar erinnere. Nun, ich sage nur das, der Grund, warum ich war...

Alles begann für mich zu der Zeit, als ich drei Jahre alt war. Ich habe eine vollständige Erinnerung, welche ich durch meine Familie rückbestätigen konnte, da wurde ich in eine Anlage gebracht, von einem bestimmten Verwandten - ich werde das erwähnen, wenn ich das vollständige Interview gebe - mit dem ich keinen Kontakt habe, es war mir nicht erlaubt, mit ihm in Kontakt zu bleiben.

Als ich drei Jahre alt war, wurde ich in einen Pool geworfen und die liessen mich ertrinken. Ich erinnere mich, wie ich danach neben diesem Pool auf den Fliesen lag, mich erbrach und Wasser aushustete und dann sah ich diese Männer um mich herum, die sagten: Wir haben einen.

Ich erinnere mich, das gehört zu haben. Das ist kein Traum, das ist keine Fantasie, das ist absolut real. Noch immer wache ich manchmal mit Albträumen auf, habe Nachtängste und Flashbacks deswegen.

Ich war schon immer fähig, meinen Atem für eine lange Zeit anzuhalten, ohne hyperventilieren zu müssen vorher. Ich hatte bereits immer schon eine sehr interessante Beziehung zu Wasser. Es gibt einige Leute, wissen Sie, die absolut, vollkommen ehrlich von Begebenheiten erzählen können, wo sie Sachen, die mir im Wasser geschehen sind, gesehen haben. 

Mir wurde gesagt, ich sollte nicht im Wasser entspannen, wegen etwas, das ich im nächsten Interview enthüllen werde, etwas was mit mir geschehen könnte.

KC: Okay. Also, anstatt dass wir diesen Weg verfolgen, da dieses Interview über ein anderes Thema geht...

AM: Ja.

KC: ...lassen Sie uns zum Golf von Aden zurück kehren und über das Thema falsche Flagge sprechen, besonders, ob wir in diesem Interview noch etwas ausgelassen haben. Weil ich denke, dass wir hier langsam zum Schluss kommen, so wie es aussieht.

AM: Ja.

KC: Mir kommt nichts in den Sinn, das wir nicht abgedeckt hätten, aber dann, vielleicht etwas, das bei Ihnen vorgekommen ist. Also ich möchte sicher stellen, dass wir alle Themen behandelt haben, die Sie verbreiten möchten, was Sie denken, dass kommen wird in Bezug auf die Aufrüstung des Militärs dort. Irgendwelche aufkommenden Gedanken oder Informationen, Teile von Berichten, die Sie noch haben könnten, die zu wissen der Öffentlichkeit dienlich wären?

AM: Reisen Sie nicht in den Nahen Osten dieses Jahr. Reisen Sie nicht dorthin. Gehen Sie nicht dorthin, weil die sich nicht um “Kollateralschäden” scheren. Die haben das mit 9/11 bewiesen. Die haben das mit dem Bombenanschlag in Oklahoma bewiesen. Die haben das am 25. Dezember bewiesen. Die haben das im Fort Hood bewiesen.

Es ist ihnen egal. Sie sind ein entbehrliches Teil des Eigentums der Globalen Elite, des Mark Ultra, der Regierungen der gesamten Welt.

Ich habe gerade ein wirklich tiefes, sinkendes [und] dunkles Gefühl, dass es da viele Tote geben wird. Ich habe den Tod gesehen. Ich habe Visionen von einigen wirklich schrecklichen Szenarien gesehen, die definitiv möglich... sein könnten. Nicht nur im Nahen Osten, besonders Jemen, sondern auch im Inland.

Betreiben Sie Nachforschungen. Alles, was ich in diesem Interview gesagt habe, und was Kerry gesagt hat... bitte... Wissen Sie, was ich Ihnen erzähle, ist absolut und ich habe auch spezifiziert, was theoretisch und von meiner Intuition her war, und ich habe sogar einige der Quellen, von denen ich Informationen gesammelt habe, definiert.

Jedermann der dieses Interview sieht, ich ermutige Sie, tun Sie das Gleiche. Glauben Sie mir nicht einfach - weil, wenn Sie mir einfach glauben, tun Sie dasselbe, wie Fernseh schauen oder einen Film ansehen und es zu glauben.

Sie müssen ihre eigene Forschung anstellen, weil dass Ihnen erlauben wird, Ihren Geist zu öffnen und es ihnen wirklich die Eigenverantwortung in voller Macht ermöglicht.

Das grösste Geschenk, das der Menschheit jemals gegeben wurde, war der freie Wille, und solange Sie ihren freien Willen zulassen und ihn funktionieren lassen, werden Sie sich dem öffnen, was vor sich geht.

Falsche Flaggen werden häufiger geschehen, aufgrund meiner Intuition und meines Wissens, welches ich angesammelt habe. Etwas Anderes, Grosses wird in den Vereinigten Staaten geschehen und es wird alles getan, um diesen “Krieg gegen Terror” in Jemen anzuzetteln, wegen der Bewegung dieses Meerestors. Geht es darum, zu helfen, diese Wesen von ausserhalb unseres Planeten hierher zu eskortieren? Oder sind es freundlich gesinnte Wesen, die etwas anderes zu tun versuchen?

Wir befinden uns bereits in einem galaktischen Krieg, der jetzt stattfindet. Glauben Sie es oder nicht. Es geschieht. Aber in diesem Krieg, kommen viele verschiedene Schlachten vor und wir stehen vor einem neuen Kampf. Das ist sicher; ich habe überhaupt keine Zweifel daran. Das wird eine weitere Schlacht in diesem galaktischen Krieg sein.

Und was die Leute realisieren müssen ist, dass unser Planet der Preis dieses Kriegs ist. Es gab immer schon die Konflikte um diesen Planeten, und da gibt es viele Gründe dafür, auf welche ich eingehen könnte, aber Gott, wissen Sie, ich würde kein Ende mehr finden.

Gibt es da noch andere Informationen, von denen ich denke, dass die Menschen darüber wissen müssen? Nicht zurzeit. Gerade jetzt, besonders, werden Sie herausfinden, dass die mächtigsten Länder Kriegsschiffe haben... Und ich möchte betonen: Das sind Kriegsschiffe, Leute - Grossbritannien, Russland, China, Japan, Deutschland, NATO, die UN und die Söldnertruppe Xe, die bekannter ist unter dem Namen Blackwater. Es gibt dort gegenwärtig wissenschaftliche Forschungsgesellschaften, unter multinationalem Vertrag, die gewichtige Forschungen mit ausserirdischer / menschlicher DNS betreiben.

Fragen Sie sich selber: Warum? Fragen Sie sich selber, warum gab es diese Ärztin, die für diese Firma arbeitete und unerklärlicherweise sagt: Die Erde, die Menschen der Welt müssen benachrichtigt werden. Es wurde in einem Artikel, den ich gefunden habe zitiert - und der versuchte “Suizid”, weil sie etwas wusste. Sie war an etwas beteiligt. Sie hatte ihr persönliches Aufwachen und die Informationen, die sie hatte, waren so grossartig, so überwältigend, dass sie versucht hat, sich umzubringen. Aber hat sie wirklich versucht, sich umzubringen? Oder war das ein gedankenkontrollierter, verstehen Sie, Versuch, sich umzubringen?

Drei der Leute, mit denen ich im Kontakt stand, mit denen ich zusammen gearbeitet habe, als ich geholfen habe, diese Einsätze zu leiten - diese Ereignisse unter falscher Flagge im 2008, und am Anfang von 2009 - verschwanden unerwartet, als sie selber mehr bewusst ihrer Selbst wurden, und realisierten, dass das, was sie getan hatten, falsch war.

Ich habe Emails von bestimmten Personen, die mich kontaktiert haben und sagen, dass sie unter Hausarrest stehen in 29 Palms. Umgehend danach - und ich muss sagen, das zeigt, welchen Level an Wichtigkeit das alles hat - die Person, mit der ich in Kontakt war, Kapitän Scott Syner/Signer [Name unklar], ich kann seinen Namen nennen, weil er verschwunden ist.

Der Ort, an dem er gelebt hatte, der sich nicht weit von meinem Wohnort befindet... Ich ging zu seinem Wohnort, weil ich den Kontakt verloren hatte. Er hatte mir ein Dokument gegeben, welches tatsächlich über die Vorbereitungen sprach, ein Dokument, das im 2000 entworfen wurde, glaube ich, über die Agenda bis hin zum Jahr 2015 - ein Dokument, das nie hätte die Hände gewisser Mitarbeiter verlassen dürfen.

Ich habe 22 Seiten von diesem Dokument, was ich Ihnen Kerry mitgeteilt habe. Das wird... Ich schweife ab. Diese Person, Scott “Syner/Signer”, Kapitän Scott “Syner/Signer”, der mir diese Information gegeben hatte, begann zu realisieren, dass die Dinge falsch waren, auf und verschwand.

Ich ging dahin, wo er lebte und sprach mit dem Betriebsleiter. Die hatten keine... Die würden mir nichts sagen. Oh wir hatten keinen Scott “Syner/Signer”, der hier gelebt hat. Sein Telefonanschluss wurde getrennt. Die Leute, mit denen ich im Kontakt stand, verschwanden links und rechts.

Ich selber kam unter strenge Beobachtung, ich hatte sogar einen Anschlag auf mein Leben. Ja, das passierte im letzten Jahr, wobei ich erst dachte, es sei ein Unfall gewesen, bis ich mehr Informationen erhielt. Nun, es war nicht unbedingt ein Anschlag auf mein Leben, sondern etwas, was die oft tun, was die mit vielen der Leute tun, mit denen ich in Kontakt stehe. Es war eine Verängstigungstaktik. Die versuchten, mich zum Schweigen zu bringen.

Ich habe gerade jetzt die absolute Bestätigung erhalten - und ich möchte das betonen, absolute Bestätigung, weil ich das haben will, bevor ich etwas behaupte... Die Konferenz, die unglücklicherweise so viele Komplikationen hat, die MK Ultra Gedankenkontroll-Konferenz, ich habe einen anonymen Tipp dazu erhalten und dann durch meine Kontakte, die mir sagten, dass dort “ein Anschlag” auf mich geplant ist an dieser Konferenz, weil die wissen, dass ich mich bereit mache, mit diesem Projekt an die Öffentlichkeit zu treten, das absolut verdeckteste Geheimprojekt der Welt. Das ist Projekt Meerestor.

KC: Okay. Also, vielen Dank, Aaron McCollum, und ich nehme an, Sie möchten das Video zur Veröffentlichung so belassen, wie es ist?

AM: Ja.

KC: In anderen Worten, wir können darüber sprechen, es einfach als Audio zu machen, wir können darüber sprechen, es in einer Abschrift zu veröffentlichen, einer schriftlichen Nachricht, wenn Sie sich später dazu entschliessen sollten. Aber im Moment, haben Sie das Gefühl, dass Sie es so wie es ist ins Internet stellen möchten?

AM: Falls ich wirklich etwas geben... als glaubwürdiger Zeuge hervortreten will... ich denke, Sie nennen sie nun so, nicht mehr "Nestbeschmutzer" oder Warner; nun benutzen Sie den Ausdruck Zeuge?

KC: Beides.

AM: Okay. Falls ich also wirklich... weil dieses Interview wird gefolgt von einem vollständigen Interview, darüber wie ich zu dem wurde, der ich nun bin, meine ganze Geschichte meiner Ausbildung, welche ich als Kind erhielt. Wir werden sehr viel Staub aufwirbeln und etwas aufdecken, worüber Sie und ich bereits gesprochen haben. Falls ich glaubwürdig sein soll, wenn ich die Leute wirklich erreichen will, dann müssen sie mich als eine Person sehen. Die müssen mich kennen.

Und ja, wissen Sie, ich habe Tattoos und Ohrringe, aber dafür gibt es einen Grund, ich werde es erklären, warum ich nun so aussehe. Aber ich werde eine legitime, reale Person sein... und auch wegen der Leute, mit denen ich im Kontakt stehe, ich habe ihnen gesagt, ich werde das tun, und Sie und ich haben darüber gesprochen... mein Gesicht zu sehen, zu wissen ich bin kein “Deep Throat” (Anm.d.R. in Anlehnung an W.Mark Felt, einen FBI-Mitarbeiter, der Informationen zum Watergateskandal offenlegte, jedoch versuchte anonym zu bleiben und so von der Presse "Deep Throat" betitelt wurde) in einer Tiefgarage. Die müssen mich als Ganzes sehen.

KC: Okay.

AM: Die müssen auch mein Gesicht sehen. Für mich ist Augenkontakt, die Person zu sehen, das ist sehr, wissen Sie, sehr viel bekräftigender.

KC: Okay.

AM: Wissen Sie, mein Leben wurde bereits bedroht und Versuche wurden unternommen. Ich habe Narben von Messerstichen, ich wurde beinahe umgebracht. Aber, so wie ich halt bin, mir mangelt es am Gefühl der Angst. Ich habe keine Angst und ich muss das durchziehen.

KC: Okay. Ich danke Ihnen vielmals. Ich möchte auch nur sagen, so als Einwurf, ist es nicht so, dass Ihre Verbindung mit Camelot und insbesondere mit Duncan O'Finioan einer der Auslöser war, dass Sie mit einigem davon wieder in Berührung kamen?

AM: Ja. Als einer meiner Freunde mir das Projekt Camelot vorstellte, war ich sehr interessiert, weil ich dabei war, meine eignen Erinnerungen wieder zu finden. Und dann zeigte mir dieser Freund das Duncan O'Finioan und David Corso Interview und da brauchte ich all meine Kraft, um nicht zusammenzubrechen und zu weinen, weil... etwas... da war etwas, woran ich mich nicht erinnern konnte.

Als ich Duncan sah und als ich Dave sah, war da etwas in mir drin, das mich einfach auffrass und ich konnte nicht heraus kriegen, was es war. Und dann als Duncan und Dave St. Thomas, der US Virgin Islands erwähnte, begann mein Kopf buchstäblich zu schmerzen. Es war, als ob ich einen Korridor entlang gehe und all diese Türen öffnen sich.

Und ich kann Ihnen sagen, und ich werde es in meinem Interview sagen, Duncan und Dave haben Erinnerungslücken darüber, was in St. Thomas passierte. Ich werde Ihnen darüber erzählen können, und ich habe mit Duncan und Dave darüber gesprochen, was passierte.

Ja, Dave und Duncan und ich machten tatsächlich Einsätze zusammen. Wir haben es bestätigt. Wir wissen es, und sogar noch ein weiterer baldiger Warner war auch mit mir direkt mit dem Projekt Meerestor involviert.

Dass ich Sie kontaktierte, sagen wir, ist kein Zufall - so etwas wie Zufall gibt es nicht. Das ist alles so, wie es sein soll. Ich schulde Ihnen ein grosses “Danke schön” dafür, dass Sie mich zu dieser Konferenz gebracht haben, das war eine wirkliche Wiedervereinigung zwischen Duncan, Dave und diesem anderen Freund, dem ich versprochen habe, dass ich seinen Namen nicht nenne. Das überlasse ich dieser Person.

KC: Ja. Ich wollte sicher stellen, dass wir Duncan O'Finioan und Dave Corso eine Art “Danke” oder eine kleine Verbeugung zollen.


AM: Ja, absolut. Und wissen Sie, Dave und ich, wir sehen einander die ganze Zeit. Ich war regelmässig bei ihm. Duncan hatte sehr viel zu tun, aber da gab es ein, zwei Male nach der Konferenz, wo ich mit ihm sprechen konnte, und tatsächlich habe ich ihn in LA getroffen, als er dabei war The Manchurian Candidate zu filmen.

Übrigens, ich will das hier sehr empfehlen, [Kerry lacht] falls Sie die Folge mit dem Titel Conspiracy Theory (Verschwörungstheorie) mit Jesse Ventura von The Manchurian Candidate noch nicht gesehen  haben... Es ist auf TruTV. Sie können es nun auf YouTube finden - ein absolutes Muss. Es wurde so gut gemacht. Ich war so davon beeindruckt, wie gut es gemacht wurde.

Das ist meine kleine Empfehlung dazu, nur um meinen Freunden Dave und Duncan zu helfen, die auch schwer daran arbeiten, die Wahrheit an die Öffentlichkeit zu bringen.

KC: Okay. Vielen Dank an Sie. Heute ist der 9. Januar 2010.

AM: Ja, so ist es. Heute ist Dave Corsos Geburtstag.

KC: Da haben Sie recht.

AM: Ich habe ihm eine Geburtstagskarte gesendet.

KC: [lacht] Okay, ich danke Ihnen sehr.

AM: Vielen Dank.

Klick hier für das Video-Interview
Klick hier für die deutsche Einführung 





Support Project Avalon - make a donation:

Donate

Thank you for your help.
Your generosity enables us to continue our work.

Bill Ryan

bill@projectavalon.net


unique visits

Google+